Kaiser Heinrich II. - Machtmensch und Heiliger

Anlässlich des 1000. Todestages Heinrichs II., "des Heiligen" (gest. 13. Juli 1024) präsentiert bavarikon eine virtuelle Ausstellung über Leben und Herrschaft des mittelalterlichen Kaisers. Heinrich II. (geb. 973) regierte ab 1002 als König und ab 1014 als Kaiser. Er gründete das Bistum Bamberg und stattete es mit wertvollen Kunst- und Bücherschätzen aus. Noch heute spielen Heinrich und seine Gemahlin Kunigunde in Bamberg eine wichtige Rolle.

Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise in die Ära der ersten Jahrtausendwende! In bavarikon erwartet Sie u. a. eine exquisite Auswahl von Glanzstücken mittelalterlicher Kunst aus den Schenkungen Heinrichs II.

Über 30 digitale Exponate aus 10 Archiven, Bibliotheken und Museen in bavarikon lassen die geistige Welt des mächtigen Frankenreichs mit seinen weltlichen und kirchlichen Herrschern vor Ihren Augen sichtbar werden. Spitzenwerke mittelalterlicher Buchkunst aus den einflussreichen Klosterwerkstätten der Benediktiner wie prächtig illustrierte und kostbar gebundene Evangelien und Perikopenbücher oder die einzigartige Bamberger Apokalypse laden zum Blättern, Zoomen und Staunen ein.

Unter den Bamberger Kaisergewändern fasziniert besonders der legendäre goldbestickte Sternenmantel Heinrichs II., den ihm ein apulischer Fürst einst zum Geschenk machte. Bemerkenswert ist außerdem der blaue Kunigundenmantel, das weltweit älteste erhaltene liturgische Gewand.

Darüber hinaus erfahren Sie spannende Fakten über die historische Person des "Kaisers am Ende der Zeiten" (Stefan Weinfurter).

Viel Spaß bei unserer virtuellen Ausstellung!

Über die Ausstellung

Literaturhinweise

Hörtipp: bavarikon-Podcast zu Heinrich II.: "Heinrich II. Vom Domschüler zur Macht".