Achsnagel mit Eulenkopf About the Object
  • https://bavarikon.de/object/bav:ASM-DDD-0000000000000001
  • Achsnagel mit Eulenkopf
  • Enhanced description
    • Manching (Oberbayern)
  • 2.-1. Jh. v. Chr.
  • L 8,4 cm – Material: Bronze, Eisen
    • Bilder zur Archäologie in Bayern
  • Archäologische Staatssammlung München
  • Archäologische Staatssammlung München
    • Archaeological Collection of the Bavarian State - Picture Number: GD 1999-384
    • Archaeological Collection of the Bavarian State - Inventory number: 1967,748
  • Licence of the Metadata: CC0
  • 2015

Achsnagel mit Eulenkopf

2.-1. Jh. v. Chr.

Beschreibung

Zwei Achsnägel aus Manching stammen von einem prunkvollen zweirädrigen Streitwagen. Wiedergegeben sind die Köpfe von Eulen, nachtaktiven Raubvögeln. Die Bronzeköpfe wurden über die eisernen Stifte gegossen. Auf der Stirn eines Kopfes befinden sich rote Emaileinlagen. Raubvogeldarstellungen erscheinen bereits auf Fibeln der frühen Latènezeit (5. Jh. v. Chr.), besonders zahlreich aber auf keltischen Münzen des 2. bis 1. Jh.s v. Chr. Raubvögel lassen sich mit keltischen Totenritualen verbinden, bei denen die Toten oder Teile von ihnen dem Tierfraß ausgesetzt worden sind.

Archäologische Staatssammlung München

CC BY-NC-SA 4.0