Jacob der Haibekch, Fischer und Bürger von Straubing, verkauft Chunrad dem Halpmayr, Fischer und Bürger von Straubing, sein halbes Fischlehen, inklusive Wiese, Wasser, Weide, Äcker und Hofstätten. Überdies verkauft er Halpmayr sein halbes Haus unterm Rain, 17.05.1396

Stadtarchiv Straubing

Beschreibung

Jacob der Haibekch, Fischer und Bürger von Straubing, verkauft Chunrad dem Halpmayr, Fischer und Bürger von Straubing, sein halbes Fischlehen, inklusive Wiese, Wasser, Weide, Äcker und Hofstätten. Überdies verkauft er Halpmayr sein halbes Haus unterm Rain, das zwischen den Häusern von Lieblein und Albrecht den Rauffern steht, unbeschadet der Gült an das Spital zu Straubing. Das Fischlehen bekam Haibekch von Herzog Albrecht II. verliehen.

Siegel: Das Siegel des herzoglichen Kastners Püebinger zeigt im Wappen einen springenden Rüden. Auf dem Turnierhelm erkennt man über einem Wulst einen bärtigen Mannskopf mit Stirnbinde.