Wolfgang Maushamer, Unterrichter von Straubing, bestätigt in Vertretung des Oberrichters Hanns von Satlbogen zu Liechteneck, die Übergabe der ehemaligen Behausung des Klosters Niederaltaich mit Hofstatt und Gült durch Peter Inchofer, Bürger von Straubing, an Jorg Lerchenfelldner, Stadtkämmerer und Bürger von Straubing, Wilhalm Zeller, Bürger von Straubing, Caspar Kitz, Bürger von Straubing, und Sixt Hermelstorffer, Stadtschreiber und Bürger von Straubing, nach Stadtrecht, 18.09.1467

Stadtarchiv Straubing

Beschreibung

Wolfgang Maushamer, Unterrichter von Straubing bestätigt, in Vertretung des Oberrichters Hanns von Satlbogen zu Liechttenegch (Lichteneck), die Übergabe der ehemaligen Behausung des Klosters Niederaltaich mit Hofstatt und Gült durch Peter Inchofer, Bürger von Straubing, an Jorg Lerchenfelldner, Stadtkämmerer und Bürger von Straubing, Wilhalm Zeller, Bürger von Straubing, Caspar Kitz, Bürger von Straubing, und Sixt Hermelstorffer, Stadtschreiber und Bürger von Straubing, nach Stadtrecht. Zu der Gült gehören u.a. 50 Regensburger Pfennige zur Prachssen Mess und 4 Tagwerk Wiese bei Öberau. Die Käufer werden als Geschäftsherren des verstorbenen Andre Lehner bezeichnet, die das Haus in ein Bruderhaus mit Prediger und Kaplan umwandeln.

Siegel: Das Siegel des Unterrichters Maushamer zeigt im Schild einen Katzenkopf mit einer Maus im Mund. Auf dem Stechhelm befindet sich das Wappenbild.