Wilhalm und Herman Zeller tauschen mit ihrem Bruder Caspar Zeller die Gült aus ihrem Gut zu Wallersdorf und dem Gut zu Schambach gegen die Gült aus den 2 Gütern in Reinprechting, 05.09.1471

Stadtarchiv Straubing

Beschreibung

Wilhalm und Herman Zeller tauschen mit ihrem Bruder Caspar Zeller die Gült aus ihrem Gut zu Walhenstorf (Wallersdorf) und dem Gut zu Schambach gegen die Gült aus 2 Gütern in Reinprechting, da der Prior und das Konvent unserer lieben Frauen Brüder in Straubing mit ihren Einnahmen für die Abhaltung eines Jahrtags und eines ewigen Lichts für Herman Zeller nicht zufrieden waren. Caspar Zeller hatte die Gült an das Kloster für Jahrtag und ewiges Licht für seinen Vater weitergegeben. Der Tausch erfolgt mit Erlaubnis von Hainrich Smaltz, dem Geschäftsherren des verstorbenen Herman Zeller.

Siegel: Das Siegel von Hermann Zeller zeigt einen Schild mit Schildhaupt. Im Schild befinden sich pyramidal gestapelte Ballen. Auf dem Turnierhelm befindet sich ein Spitzhut mit Federbusch, der von einem Blumenstrauß flankiert wird. Das Siegel Wilhelm Zellers zeigt im Schild pyramidal gestapelte Ballen, einen Spitzhut mit Ballen auf dem Stulp und der Zahl 1447. Das Siegel von Sixt Hermelsstorffer, Stadtschreiber von Straubing, zeigt im gespaltenen Schild 2 abgewandte Lindenblätter.