Fotosammlung Professor Dr. Konrad Bedal zur ländlichen Baukultur der 1960er bis 2010er Jahre

Konrad Bedal (geb. 1944 in Hof) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der europäischen Hausforschung. 1977 wurde er zum Leiter des aufzubauenden Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim berufen, dem er bis 2010 vorstand. Seit 1966 ist er – wie damals auch sein Vater Karl Bedal – aktives Mitglied des Arbeitskreises für Hausforschung, von 1982 bis 1988 war er dessen Vorsitzender.

Die hier dargestellte Sammlung von Fotografien zur historisch-ländlichen Baukultur umfasst etwa 10.000 Fotos und ist ungefähr in die Zeit zwischen 1960 und 2010 zu datieren, wobei der Großteil der Sammlung bis 1977 entstanden ist. Die Fotos dienten Konrad Bedal teilweise als Vorlage für seine Aufmaße und Planzeichnungen, wurden also zum Zweck einer möglichst dokumentarischen Abbildung gemacht. Sein Blick galt – zu jener Zeit unüblich – neben den Hauptgebäuden auch den Neben- und Funktionsgebäuden. Er dokumentierte nebenbei ungestelltes Alltagsleben und bäuerliches Arbeiten auf dem Land sowie die Landschaften, in welche die Gebäude und Siedlungen eingebettet sind. Wo er dazu eingeladen wurde, machte er Innenaufnahmen, trotz seines Unbehagens, damit in die Privatsphäre der Abgebildeten einzudringen.

Weiterhin ist anzumerken, dass Konrad Bedals Fotobestand auch die Frühgeschichte europäischer Freilichtmuseen spiegelt.

Fotografisch waren und sind für ihn von besonderem Interesse:

  • Frontalansicht des Giebels
  • Schrägansichten, die in einem Bild ein ganzes Gebäude mit seinen charakteristischen Merkmalen zeigen
  • Darstellung von Eckkonstruktionen im Holzbau
  • Aufzeigen von Baunähten, Übergängen von Blockbaustuben zu Ständerkonstruktionen
  • Darstellung von Dachkonstruktionen
  • Aufnahme klassischer Baudetails, dazu Türen, Fenster, Ecken, Traufe, Dekorelemente, Herde und Öfen, Datierungen am Bau, Herrgottswinkel usw.

Konrad Bedals Offenheit für neue Fragestellungen und Methoden zeichnen ihn aus. Besonders hervorzuheben ist sein Interesse an der sozialen Dimension von Wohn- und Lebenssituationen – er untersucht nicht nur das bauliche, sondern auch das soziale Hofgefüge. Seine Forschungsergebnisse stellt er in zahlreichen Publikationen vor, von denen einige als Standardwerke der Hausforschung gelten.

Konrad Bedals umfangreiches Fotomaterial ermöglicht es, aus einem europäischen Überblick heraus große typologische Reihen aufzustellen und seine Forschungen immer räumlich und historisch präzise zu verorten.

>> Diese Sammlung ist Teil der Sammlung "Das Fotoarchiv des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim" im Bestand des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken.