Thalhofer, Hans (1420-1490); Verfasser: Fechtbuch von 1467 - BSB Cod.icon. 394 a Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-HSS-00000BSB00020451
  • Fechtbuch von 1467 - BSB Cod.icon. 394 a
  • Erweiterte Beschreibung
    • Thalhofer, Hans (1420-1490); Verfasser
    • [S.l.] Schwaben
  • 1467
  • 137 Bl. : nur Ill., 30 x 21,5 cm / Material: Pergament
    • Deutsch
    • Codices iconographici der Bayerischen Staatsbibliothek – Cod.icon.
    • Fechtbücher und kriegstechnische Traktate aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Bücher zu Bayern
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Cod.icon. 394 a
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00020451-7
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV023139241
  • http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00020451-7
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2019-09-16

Fechtbuch von 1467 - BSB Cod.icon. 394 a

1467
  • Thalhofer, Hans (1420-1490); Verfasser
  • [S.l.] Schwaben

Beschreibung

Das Fechtbuch führt in 268 Darstellungen die Gattungen des Zweikampfes vor, die mit kurzen Beischriften erläutert sind. Die letzte Illustration zeigt das Bildnis des Autors Hans Thalhofer (nachgewiesen 1435-1482), der ein zu seiner Zeit unschlagbarer Nahkämpfer und Fechtmeister des Adels war. Zu seinen Schülern gehörte auch Graf Eberhard im Bart (1445-1496), nachmalig Herzog von Württemberg, der das vorliegende Fechtbuch einem für ihn arbeitenden Skriptorium in Auftrag gab. Die vorliegende Abschrift gehört zur dritten Redaktionsstufe der sechs Handschriften zählenden Überlieferung, dessen Originalexemplar mit Besitzeintrag Thalhofers von 1443, ehemals in der Alten Hofbibliothek in München und seit dem Dreißigjährigen Krieg in Gotha verwahrt wird. Thalhofers bebildertes Lehrbuch der Fechtkunst stellt die umfassendste Zusammenstellung der damals bekannten, jedoch nur literarisch gefassten Fechtanleitungen dar, die sich wie später die opulente "De arte athletica" des Paul Hektor Mair (1517-1579) in die Filiation der Überlieferung des Fechtbuches von Johannes Liechtenauer einreiht. // Datum: 2019

CC0