Astronomische und komputistische Sammelhandschrift - BSB Clm 10270 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-HSS-00000BSB00051024
  • Astronomische und komputistische Sammelhandschrift - BSB Clm 10270
  • Erweiterte Beschreibung
    • [S.l.] Oberrhein
  • Anfang 12. Jh.
  • 21 + 4 Bl. : Ill., 27 x 19,5 cm / Material: Pergament
    • Latein
    • Pracht auf Pergament
    • Das Zeitalter der Romanik
    • Lateinische Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek - Clm
    • Astronomie, Meteorologie und Mathematik - Werke aus der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Bücher zu Bayern
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Clm 10270
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00051024-6
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV036569037
  • http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00051024-6
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Sammelhandschrift
  • 2018-11-22

Astronomische und komputistische Sammelhandschrift - BSB Clm 10270

Anfang 12. Jh.
  • [S.l.] Oberrhein

Beschreibung

Diese Sammelhandschrift zeigt, wie astronomische und komputistische (d. h. die Kalenderrechnung betreffende) Inhalte im 12. Jahrhundert illustriert und in das Studium der sieben freien Künste eingebettet wurden. Dass man sich in den abendländischen Bildungszentren zu dieser Zeit verstärkt mit Astronomie und Komputistik befasste, hing vor allem mit der Übersetzung entsprechender arabischer Texte zusammen. Das neu geweckte Interesse beflügelte auch die intensive Beschäftigung mit älteren, bereits bekannten Texten aus diesen Disziplinen. Vor diesem bildungsgeschichtlichen Hintergrund ist auch die vorliegende Handschrift zu sehen, die ein Kompendium älterer astronomischer und komputistischer Texte bietet. Der Codex ist nicht mehr vollständig erhalten, dennoch ist sein Aufbau noch gut rekonstruierbar. Er enthielt Hygins Sternkunde (Astronomica), einen Kalender und verschiedene, heute nur noch bruchstückhaft erhaltene Texte zur Zeitrechnung aus der Karolinger- und Ottonenzeit. In der Handschrift werden die Beschreibungen der Sternbilder und Tierkreiszeichen aus dem zweiten Buch von Hygins Astronomica von Federzeichungen begleitet, die insgesamt wohl der Straßburger Buchmalerei des frühen 12. Jahrhunderts zuzuordnen sind. Datum: 2016

Julia Knödler

CC0