Evangeliar - BSB Clm 6204 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-HSS-00000BSB00065172
  • Evangeliar - BSB Clm 6204
  • Erweiterte Beschreibung
    • Tegernsee
  • 2. Hälfte 11. Jh.
  • 178 Bl. : Ill., 35,5 x 24 cm / Material: Pergament
    • Latein
    • Cod.c.pict. 29
    • Pracht auf Pergament
    • Kontinuität und Wandel der Buchmalerei im 11. Jahrhundert
    • Lateinische Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek - Clm
    • Liturgische Werke aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Bibeln und biblische Bücher aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Bücher zu Bayern
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Clm 6204
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00065172-2
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV037450988
  • http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00065172-2
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Foliierung lässt Bl. 15 aus. Zwischen 143/144 Miniatur herausgeschnitten. Fol. 1/2 ergänzt - BSB-Provenienz: Freising, Dombibliothek - Altsignatur: Cod.c.pict. 29
  • 2018-11-22

Evangeliar - BSB Clm 6204

2. Hälfte 11. Jh.
  • Tegernsee

Beschreibung

Das reich ausgestattete Evangeliar aus dem Freisinger Dom enthält drei Evangelistenbilder. Das Bild zum Johannesevangelium ist verloren gegangen. Vier ungerahmte Initial-Zierseiten und 84 meist ornamentale Initialen umrahmen den Text. Dem eigentlichen Evangelientext sind neun reich geschmückte Kanontafeln mit den Evangelistensymbolen vorangestellt. Diese auf Eusebius von Caesarea (um 260-339) zurückgehenden Konkordanztabellen zu den vier Evangelien sind in Evangeliaren häufig anzutreffen und in Form von reich geschmückten Arkaden und Giebelarchitekturen angelegt. Vermutlich ist das Evangeliar in Tegernsee für Freising geschaffen worden. Von dort gelangte es im Zuge der Säkularisation im Jahre 1803 nach München. Datum: 2016

Karl-Georg Pfändtner

CC0