Kleist, Heinrich von: Heinrich von Kleist (1777 - 1811) Autographen: Brief von Heinrich von Kleist an Georg Joachim Göschen - BSB Autogr.Cim. Kleist, Heinrich von Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-HSS-00000BSB00091564
  • Heinrich von Kleist (1777 - 1811) Autographen: Brief von Heinrich von Kleist an Georg Joachim Göschen - BSB Autogr.Cim. Kleist, Heinrich von
  • Erweiterte Beschreibung
    • Kleist, Heinrich von
    • Göschen, Georg Joachim
    • Dresden
  • 07.05.1808
  • 1 Brief, 2 Seiten, 4
    • Deutsch
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV041403443
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Autogr.Cim. Kleist, Heinrich von
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00091564-1
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00091564-1
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Eine Kopie dieses Originalbriefes existiert unter der Signatur: Autogr. Kleist, Heinrich von
  • 2016-08-30

Heinrich von Kleist (1777 - 1811) Autographen: Brief von Heinrich von Kleist an Georg Joachim Göschen - BSB Autogr.Cim. Kleist, Heinrich von

07.05.1808
  • Kleist, Heinrich von
  • Dresden

Beschreibung

Der Dramatiker, Novellist, Anekdotenerzähler und Essayist Heinrich von Kleist (1777-1811), bekannt u.a. durch seine Werke "Das Käthchen von Heilbronn", "Der zerbrochne Krug", "Penthesilea" und "Michael Kohlhaas", war ein Außenseiter im literarischen Leben seiner Zeit. Am 20. November 1811 beging er zusammen mit seiner Freundin Henriette Vogel Selbstmord. Von Christoph Martin Wieland (Autogr.Cim. Wieland, Christoph Martin) wurde er an einen der bedeutendsten Verlagsbuchhändler und Verleger der Deutschen Klassik, an Georg Joachim Göschen, empfohlen als "ein junger Mann von seltnem Genie, von Kenntnissen und von schätzbarem Karakter". In dem vorliegenden handschriftlichen Brief vom 7. Mai 1808 bittet Kleist Göschen um Unterstützung für seine mit Adam Heinrich Müller herausgegebene Literaturzeitschrift "Phöbus": "Da wir auf jeden andern Vortheil [...] Verzicht leisten: so bieten wir Ew. Wohlgebohren denselben gegen Übernahme der Total-Kosten [...] von Ihrer Seite - und von unsrer, gänzlich unentgeldliche Lieferung der Manuscripte, und Credit, was die schon vorhandenen Kosten betrifft, bis zur Ostermesse 1809 an." Dem Ansinnen Kleists war kein Erfolg beschieden - im Dezember 1808 wurde die Zeitschrift eingestellt und an einen Dresdner Buchhändler gegen Tilgung der Schulden verkauft. Datum: 2016

Peter Czoik

CC0