Bodenstedt, Friedrich (1819-1892); Verfasser: Nachlass von Otto Braun (1824-1900) – BSB Brauniana / 16. Otto Braun (1824-1900) Nachlass: Gedichte an Otto Braun in Abschrift von Otto Braun - BSB Brauniana 16 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-HSS-00000BSB00105577
  • Nachlass von Otto Braun (1824-1900) – BSB Brauniana / 16. Otto Braun (1824-1900) Nachlass: Gedichte an Otto Braun in Abschrift von Otto Braun - BSB Brauniana 16
  • Erweiterte Beschreibung
    • Bodenstedt, Friedrich (1819-1892); Verfasser
    • Braun, Otto (1824-1900); Verfasser
    • Lingg, Hermann (1820-1905); Verfasser
    • Braun, Otto (1824-1900)
    • [S.l.]
  • 1848 - 1898
  • 108 S., 21 x 14,8 cm / Material: Papier
    • Deutsch
    • Nachlass von Otto Braun (1824-1900) – BSB Brauniana
    • Literatur in Bayern
    • Nachlässe aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Nachlass Otto Braun (1824-1900) - Brauniana
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV043322405
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Brauniana 16
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00105577-4
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00105577-4
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Ausstattung: Exlibris. - Gedichte von und über Otto Braun von anderen Dichtern, die er abgeschrieben hat.
  • 2017-10-26

Nachlass von Otto Braun (1824-1900) – BSB Brauniana / 16. Otto Braun (1824-1900) Nachlass: Gedichte an Otto Braun in Abschrift von Otto Braun - BSB Brauniana 16

1848 - 1898
  • Bodenstedt, Friedrich (1819-1892); Verfasser
  • Braun, Otto (1824-1900); Verfasser
  • Lingg, Hermann (1820-1905); Verfasser
  • [S.l.]

Beschreibung

Der Schriftsteller und Journalist Otto (Philipp) Braun (1824-1900) studierte in Bonn, Heidelberg und Marburg Jura, Geschichte, Neuere Sprachen und Schöne Wissenschaften. 1848 beteiligte er sich an den Verhandlungen des sog. Deutschen Studenten-Parlaments in Eisenach, danach ging er nach Paris, um Romanistik zu studieren. Vom Verleger Georg von Cotta (1796-1863) 1855 auf Reisen geschickt, wurde Braun zwei Jahre später Redakteur des Kasseler Sonntagsblatts, von 1860 bis 1889 schließlich Redakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Er schrieb und übersetzte Gedichte und widmete sich dem Feuilleton. 1869 wurde Braun dann Chefredakteur, nachdem die Zeitung nach München verlegt wurde; 1891 schied er aus, um sich als Herausgeber des Cotta'schen Musenalmanachs in Stuttgart zu betätigen. Brauniana 16 ist mit einem Exlibris ausgestattet und enthält Gedichte von und über Braun von anderen Dichtern, die er abgeschrieben hatte, darunter auch von Mitgliedern des Münchner Dichterkreises "Krokodile" (vgl. Cgm 6539) wie Hermann Lingg (1820-1905, Linggiana), Friedrich Bodenstedt (1819-1892, Grosseana Suppl. A.VII.1) und Julius Grosse (1828-1902, Grosseana). Des Weiteren findet sich darin eine gedruckte Gedichtbeilage des Journalisten Georg Christian Petzet (1832-1905) "zur Jubelfeier" Otto Brauns vom 15. Oktober 1885 anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums bei der Allgemeinen Zeitung. Datum: 2017

Peter Czoik

CC0