Metastasio, Pietro (1698-1782): Konzertarie "Misera dove son! - Ah non son' io che parlo" KV 369 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSB-MUS-00000BSB00064645
  • Konzertarie "Misera dove son! - Ah non son' io che parlo" KV 369
  • Erweiterte Beschreibung
    • Metastasio, Pietro (1698-1782)
    • Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791); Komponist
  • 1781
  • score: 12f, 22,7 x 31,6 cm
    • Italienisch
    • Ah non son io che parlo, S, orch, KV 369, Es-Dur - BSB Mus.ms. 1582 : [caption title:] N r o 1. Scena [later added with pencil:] 7. Misera dove son // Ah non so io quel [on the right:] di Wolgango[!] Amadeo Mozart mpa // Monaco li 8 di marzo 1781
    • Misera dove son
    • Ezio. Excerpts
    • Cim. 379 h
    • Partitur
    • Musikalische Cimelien der Bayerischen Staatsbibliothek
    • Musikhandschriften der Bayerischen Staatsbibliothek - Mus.ms.
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Bayerische Staatsbibliothek
    • Bayerische Staatsbibliothek - Signatur: Mus.ms. 1582
    • RISM-Identifikator - Identifikator: RISM 450113696
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00064645-2
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV039535551
  • http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00064645-2
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Provenienz: Mayer, Joseph Maria. - Paumgarten, Josepha von // Autograph. - Altsignatur: Cim. 379 h. - f.1r: Stempel: BIBLIOTHECA REGIA MONACENSIS. - Foliierung von Julius Joseph Maiers Hand. - Auf dem Vorsatzblatt: "Vgl. v. Köchel N|o 369." Auf der Rückseite des Vorsatzblattes: "Dieses Autograph wurde der kl. Hof= und Staatsbibliothek am 13|t December 1860. vom kl. Oberappellationsgerichts=Secretär Joseph Maria Mayer geschenkt, welcher das=selbe bei einem Trödler entdeckt und erworben hatte. München 14. December 1860. Julius Jos. Maier.". - Zahlreiche Zusätze auf f.1r: Am rechten Rand: "Diese Partitur ist unzweifelhaft Mozarts Handschrift. Otto Jahn." Ganz oben, rechts neben der Nummer: "à la Comtesse de Paumgarten Veuve." Es handelt sich um Josepha Gräfin Paumgarten, geb. Lerchenfeld-Sießbach. Der Eintrag stammt nach MünsterG 1973 von Josepha von Paumgartens Hand. - Auf dem vorderen Buchdeckel, innen: Alte Signatur; "Wolfg. Am. Mozart. | Autograph."; "Ausstellung!"; "Gedruckt Moz. Werke (pr. 2° 2853) Serie 6 N|o 21." [alte Mozart-Ausgabe]. - f.12v, Stempel: K. B. Hof- u. Staats- | Bibliothek | MÜNCHEN.. - Bei der Datierung ergibt sich nach MünsterG 1973, p.157 eine Unstimmigkeit, da Mozart sich vom 7.-10.03.1781 in Augsburg aufgehalten haben soll. - Die Inventarnummer 29/13 auf der ersten Partiturseite verweist auf das Akzessionsjournal p.29, no.13. Dort findet sich ein Eintrag zu der Handschrift vom 12.12.1860: "W.A. Mozart Scena ed Aria. Monaco 8. Marzo 1781. Autograph". Die Überschrift: "Von Oberappelgerichtssecretär Jos. Maria Mayer.". - watermark pictures in NMA, ser.X (Supplement)/33/2, no.53
  • 2018-05-30

Konzertarie "Misera dove son! - Ah non son' io che parlo" KV 369

1781
  • Metastasio, Pietro (1698-1782)
  • Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791); Komponist

Beschreibung

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) komponierte diese Konzertarie auf einen Text aus Pietro Metastasios (1698-1782) Opera seria "Ezio" am 8. März 1781 in München, wo er sich wegen der Uraufführung seines "Idomene" aufhielt. Auf der ersten Notenseite findet sich oben links eine Widmung von anderer Hand "à la Comtesse de Paumgarten Veuve." Gemeint ist die Favoritin des Kurfürsten Karl Theodor (1742-1777 Kurfürst von der Pfalz, 1777-1799 von Kurpfalz-Bayern), Josepha Gräfin Paumgarten, geb. Lerchenfeld-Sießbach. Der Eintrag stammt wohl von ihrer Hand. Mozart selbst nannte die Arie in Briefen "die Baumgartische aria" bzw. "Aria für die Baumgarten". Julius Joseph Maier, der Kustos der Musikabteilung, vermerkt auf der Rückseite des Vorsatzblattes: "Dieses Autograph wurde der kl. Hof= und Staatsbibliothek am 13|t December 1860. vom kl. Oberappellationsgerichts=Secretär Joseph Maria Mayer geschenkt, welcher das=selbe bei einem Trödler entdeckt und erworben hatte. München 14. December 1860. Julius Jos. Maier." Datum: 2016

Bayerische Staatsbibliothek, Musikabteilung

CC0