Piloty, Ferdinand (1828-1895): Staatsporträt König Ludwigs II. von Bayern Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSV-OBJ-0000000LIIMUS901
  • Staatsporträt König Ludwigs II. von Bayern
  • Erweiterte Beschreibung
    • Piloty, Ferdinand (1828-1895)
    • München
  • 1865
  • 240 x 160 cm / Material: Öl, Leinwand
    • Ludwig II., Bayern, König (1845-1886)
    • König Ludwig II. von Bayern (1845-1886)
    • Kunstwerke aus bayerischen Schlössern
  • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
  • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
    • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen - Inventarnummer: L.II.Mus. 901
    • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen - Bildnummer: DE000054
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Standort: König Ludwig II.-Museum, Herrenchiemsee; Fotograf: Schwenk, München

Staatsporträt König Ludwigs II. von Bayern

1865
  • Piloty, Ferdinand (1828-1895)
  • München

Beschreibung

Eine der populärsten Darstellungen König Ludwigs II. von Bayern (1845-1886) stammt von dem Münchner Maler Ferdinand von Piloty d. J. (1828-1895). Das Staatsporträt zeigt den zwanzigjährigen König nach dessen Thronbesteigung im Jahr 1864. In ganzer Figur mit der bayerischen Generalsuniform aufrecht vor dem Thronsessel stehend, gibt Piloty hier die jugendliche Gestalt des bayerischen Herrschers wieder. Ludwig hat den Krönungsmantel umgelegt, die Krone ist seitlich auf dem Tisch zu erkennen. Zusätzlich trägt er den Wittelsbacher Hausorden, den Georgiritterorden sowie dem Hubertusorden mit einer Kollane. Krone und Mantel sind fester Bestandteil des Bildes, obwohl Ludwig II., wie alle bayerischen Könige vor ihm, nicht gekrönt wurde. Im Unterschied zu den älteren bayerischen Herrscherporträts des 19. Jahrhunderts ist hier die Verfassungsurkunde von 1818 nicht zu sehen. Der Künstler greift mit der Darstellung der hoheitsvollen und schlanken Gestalt des bayerischen Königs zeitgenössische, teils überschwänglich begeisterte Berichte über die Anmut und Gestik des bayerischen Königs in den ersten Regierungsjahren auf. Ludwig II. übte mit seiner stattlichen Größe von 1,90 Metern und dem äußeren Erscheinungsbild eine starke Faszination auf seine Zeitgenossinnen und Zeitgenossen aus. Ferdinand von Piloty, der von Ludwig II. auch bei seinen Schlossprojekten berücksichtigt wurde, malte den König 1879 nochmals im schwarzen Ornat als Großmeister des Hausritterordens vom heiligen Hubertus.

Misamer, Julia

CC0