Josephskanne, Bergkristall, Saracchi-Werkstatt, Mailand 1579 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:BSV-OBJ-000RESMUESCHK330
  • Josephskanne, Bergkristall, Saracchi-Werkstatt, Mailand 1579
  • Erweiterte Beschreibung
    • München
  • 1579
    • Deutsch
    • Spitzenstücke aus der Schatzkammer der Münchner Residenz
  • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
  • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
    • Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen - Inventarnummer: RESMUESCHK330
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2013-03-21

Josephskanne, Bergkristall, Saracchi-Werkstatt, Mailand 1579

1579
  • München

Beschreibung

Die Kanne aus Bergkristall gehört zu einer Reihe prächtiger Kristallgefäße in der Schatzkammer der Münchner Residenz, die Herzog Albrecht V. von Bayern (reg. 1550-1579) in Mailand, dem damals führenden Zentrum der Steinschneidekunst, erwarb.

Der Gefäßkörper der Kanne wurde in der berühmten Werkstatt der Gebrüder Saracchi aus einem einzigen Stück Bergkristall herausgearbeitet. Entsprechend der Kostbarkeit des großen Kristallblocks wurden in die Gefäßwand mit höchstem technischen und künstlerischen Aufwand Darstellungen eingraviert: Menschen, Tiere und Pflanzen. Der den Gefäßkörper umgreifende Figurenfries schildert zwei Szenen der Josephsgeschichte aus dem Alten Testament, die der Prunkkanne ihren Namen gaben.

Der ebenfalls aus einem Stück Bergkristall geschnittene Deckel der Kanne zeigt die Halbfigur eines Löwen und weist damit auf das Wappentier des bayerischen Auftraggebers hin. Die Augen des Löwen sind eingesetzte Rubine. Im Maul trägt er einen kostbaren Ring. Der Rand des Deckels wie der Henkel und der Fuß des Prunkgefäßes wurden aufwändig aus vergoldetem Metall gestaltet und mit farbigem Email, Edelsteinen und Perlen verziert.

CC BY-NC-SA 4.0