Charles Eames (1907-1978): Beinschienen Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:DNS-DDD-00000B3D00000105
  • Beinschienen
  • Erweiterte Beschreibung
    • Charles Eames (1907-1978)
    • Ray Eames (1912-1988)
    • Evans Products Co. Molded Plywood Division
    • Los Angeles, CA
  • 1941 / 1942
  • L. 107 cm, B. max. 20 cm / Material: Schichtholz, verformt
    • Industrial Design
    • Instrumente-Werkzeuge-Motoren
    • Medizinisches Gerät
    • 100 Highlights aus der Neuen Sammlung
  • Die Neue Sammlung - The Design Museum
  • Die Neue Sammlung - The Design Museum
    • Pinakothek der Moderne
    • Die Neue Sammlung - The Design Museum - Inventarnummer: 9 / 95 - a,b
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Objektrechte: Eames Office, Venice, Los Angeles - Fotonachweis: Die Neue Sammlung – The Design Museum (A. Laurenzo)
  • 2019-10-09

Beinschienen

1941 / 1942
  • Charles Eames (1907-1978)
  • Ray Eames (1912-1988)
  • Los Angeles, CA

Beschreibung

Mit ihren innovativen Möbelentwürfen haben Ray (1912–1988) und Charles (1907–1978) Eames das Design des 20. Jahrhunderts geprägt. Ausschlaggebend hierfür war eine hohe Experimentierfreude im Umgang mit neuen Materialien. Bildhaft führt dies ihre Beinschiene vor Augen. Deren Produktion stellte eine technologische Herausforderung dar und setzte ein hohes Maß an neuen Erkenntnissen im Umgang mit Sperrholz voraus. Bereits 1940 hatten die Eames in New York gemeinsam mit Eero Saarinen (1910–1961) im Rahmen des Wettbewerbs „Organic Design Home Furnishing“ erfolgreich einen Stuhl aus verformtem Sperrholz vorgestellt. Die vom Militär in Auftrag gegebene Schiene ermöglichte den professionellen Ausbau der mit diesem Möbel begonnenen Versuche. Dabei bot sie gegenüber den Schienen aus Metall einige Vorteile: Nicht allein, dass Holz in den Kriegsjahren einfacher verfügbar war. Es war auch leicht und gut zu reinigen, bot einen stärkeren Komfort und war transportier- und lagerbar. Die Materialaussparungen boten zudem eine effektive Möglichkeit, das verletzte Bein durch Bandagen zu stabilisieren, erleichterten aber auch die Luftzirkulation. Mit ihrer filigranen Form überzeugte die Schiene, die sowohl für das linke als auch das rechte Bein angewendet werden konnte, auch ästhetisch. Dass die Eames 1946 eine bis heute erfolgreiche Möbelserie aus Sperrholz auf den Markt brachten, wäre ohne ihre Entwicklung nicht denkbar gewesen. Sie stellt einen Meilenstein der US-amerikanischen Designgeschichte dar.