Les Plaisirs de l‘Île Enchantée, 1. Tag: Marche du Roi et de ses chevaliers (2. Blatt)

Deutsches Theatermuseum

Beschreibung

'Das vom 7.- 14. Mai 1664 stattfindende Festvergnügen Les Plaisirs de l''Île Enchantée, zu dem Ludwig XIV. nach Versailles einlud, bildete den Auftakt zu einer Reihe von prunkvollen Festen. Zu den diversen Feierlichkeiten, die an verschiedenen Plätzen der weitläufigen Parkanlage stattfanden, gehörten Turniere, Tänze, Ballett-, Oper- und Theateraufführungen sowie nächtliche Soupers im Park. Die künstlerische Ausgestaltung, das Errichten der ephemeren Bühnen und die Maschinerie lag in den Händen von Carlo Vigarani. Für die gesamte Organisation war der Herzog von Saint-Aignan verantwortlich, der die verschiedenen Darbietungen durch einen Handlungsfaden verknüpfte, der auf Ludovico Ariostos Epos Orlando Furioso beruhte. Vom König selbst verkörpert, erzählt die Rahmenhandlung von den Abenteuern des Ritters Roger, der gemeinsam mit seinen Begleitern von der Magierin Alcina festgehalten, von ihren Vergnügungen verführt und am Ende durch das Gefolge seiner Geliebten Angelika befreit wird. Am ersten Tag wurde das Fest mit einem Aufzug der Ritter und anschließendem Karussell eröffnet, an dem der König selbst in der Rolle des Roger auftrat. Die als dunkle Kopfsilhouetten erkennbaren Zuschauer sitzen vor einem von Bäumen und Kulissen umstandenen Rondell; seitlich flankieren ephemere, aus Hecken gebildete hohe Tore den Turnierplatz. Auf Pferden umkreisen die Ritter die leere Platzmitte, wobei im Vordergrund der Sonnenkönig in aufwendigem Kostüm mit Federkopfputz erscheint. Angeführt wird der Festaufzug von einem von vier Pferden gezogenen, riesigen Prunkwagen des Apollo, der dann im anschließenden Karussell die zentrale Rolle spielen wird (vgl. F 8736).'

Autor

MM/sdp

Rechtehinweis Beschreibung

RR-F