Il Mondo Festeggiante, I. Akt: Einzug von Cosimo III. de Medici als Herkules

Deutsches Theatermuseum

Beschreibung

'Den Höhepunkt der Feierlichkeiten zur Hochzeit des Erbprinzen Cosimo III. de'' Medici mit Marguerite-Louise d’Orléans bildete die Turnieroper Il Mondo Festeggiante nach der Idee von Giovanni Andreas Moniglia, welche am Abend des 1. Juli 1661 im Amphitheater der Boboli-Gärten am Palazzo Pitti in Florenz stattfand. Beim vorliegenden Stich handelt es sich um das erste Blatt von dreien, die in der Festbeschreibung eingebunden waren, um von der choreographischen Meisterleistung des Alessandro Carducci und von der Pracht der Kostüme und Festwagen des Alessandro Visconti zu zeugen. In dieser Radierung schildert Stefano della Bella den Einzug Cosimos, der als Herkules die Parade der Festwagen der Sonne und des Mondes sowie der Ritter der vier Erdteile in einer Rundfahrt um den Giganten Atlas anführte: Eine gigantische verwandelbare Theatermaschine dominiert das Zentrum der Arena. Atlas trägt gebeugt die schwere Weltkugel auf seinen Schultern. In konzentrischen Kreisen formieren sich um dieses Zentrum herum die Teilnehmer des Festzuges. An beiden Schmalseiten sind die großen Prunkwagen der Sonne und des Mondes zu sehen, dazwischen ziehen die von Herkules angeführten Ritter und Kavaliere der vier Erdteile Europa, Amerika, Asien und Afrika zu Fuß und zu Pferd vorbei. Cosimo ist als Held des Zuges zu Pferd mit aufwändigem Federbusch auf seinem Helm in der vorderen Mitte des Blattes umgeben von Pagen, Schildknappen und Fackelträgern erkennbar. Laut Festbeschreibung öffnet sich der blaue, mit Sternen verzierte Globus und die gesamte Theatermaschine verwandelt sich in den Berg Atlas (vgl. F 1299). Vier Sängerinnen im charakteristischen Kostüm ihres Erdteils steigen heraus und beenden den I. Akt mit einem Tanz.'

Author

MM/sdp

Rights Statement Description

RR-F