L‘Argonautica (Naumachie): Gesamtansicht zur Naumachie

Deutsches Theatermuseum

Beschreibung

Das Blatt gibt eine Vorstellung von der Seeschlacht, die von Francesco Cini dramaturgisch konzipiert und von Giulio Parigi unter Mitwirkung von Jacopo Ligozzi und Ludovico Cigoli ausgestattet wurde. Anlässlich der Hochzeit des Erbprinzen Cosimo de’ Medici mit Maria Magdalena fand das Spektakel am 3. November 1608 auf dem Arno statt. Mathieu Greuter schuf vorliegende Radierung. Das Blatt, eingebunden in Camillo Rinuccinis Festbericht „Descrizione delle Feste fatte nelle reali nozze de’ Sereniss. Principi di Toscana D. Cosimo de’ Medici e Maria Maddalena Archiduchessa d’Austria“, erschien noch 1608 bei Giunti in Florenz. Ein solch aufwändig, als Schiffsparade angelegter Festumzug bot dem Herrscher die Möglichkeit, dem Volk Machtanspruch und -entfaltung eindrücklich zu veranschaulichen. Das Geschehen spielt sich zwischen der Ponte di Santa Trinità und der Ponte della Carraia ab. Dort platzierte man eine Kolchis darstellende, künstliche Insel, um welche die Schiffe der Kolcher und der Argonauten herumfuhren. In dem die komplexe Ereignissituation erläuternden Stich sind die Schiffe der unteren Phalanx mit Buchstaben versehen, die sich in der angelegten Legende Motiven und Personen der Argonautensage zuordnen lassen. In vier Ansichten zeigen diverse Formationen die zeitlich aufeinanderfolgenden Schaukämpfe. Verschiedene Stecher haben in Einzelblättern die prachtvoll gestalteten Einzelelemente der Naumachie, wie z. B. den Hummer (vgl. F8786), das Schiff der Atalante (G) (vgl. F8785) oder die Barke von Kalaïs und Zetes (vgl. F8784) dargestellt.

Autor

MM/sdp

Rechtehinweis Beschreibung

RR-F