Einbürgerungsgesuch des Schriftstellers Edmund Joseph (ungar. „Ödön“) von Horváth Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:GDA-OBJ-0000000000000051
  • Einbürgerungsgesuch des Schriftstellers Edmund Joseph (ungar. „Ödön“) von Horváth
  • Der Schriftsteller Ödön von Horváth (1901-1938), österreichisch-ungarischer Herkunft, der durch Werke wie „Geschichten aus dem Wiener Wald“, „Kasimir und Karoline“, „Jugend ohne Gott“ bekannt wurde, stellte am 7. April 1927 bei der Gemeinde Murnau ein Gesuch auf Einbürgerung. Während sein Lebenswandel und sein Gesundheitszustand keinen Anlass zur Beanstandung gaben, warf der Gemeinderat jedoch die Frage auf, ob er als Schriftsteller wohl in der Lage sein werde, sich dauernd selbstständig zu ernähren. Die Regierung von Oberbayern, Kammer des Innern, der die Entscheidungsfindung oblag, verfügte dann auch auf der Basis entsprechender Eingaben durch die Gemeinde, das Bezirksamt und die Polizei, dass Horváth eine Einbürgerung in Bayern nicht in Aussicht gestellt werden könne.
  • 1927 - 1928
    • Personenakt
    • Horváth, Ödön 〈〈von〉〉
    • Murnau
    • München
  • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns
  • Staatsarchiv München
    • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns - Signatur: Staatsarchiv München, Landratsämter 138989
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2013-03-08