Ludwig IV. der Bayer (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser): Ludwig der Bayer vidimiert eine Privilegienbestätigung Kaufbeurens durch König Konrad IV. aus dem Jahr 1240 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:GDA-OBJ-00000BAV80049164
  • Ludwig der Bayer vidimiert eine Privilegienbestätigung Kaufbeurens durch König Konrad IV. aus dem Jahr 1240
  • Erweiterte Beschreibung
    • Ludwig IV. der Bayer (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser)
    • Konrad IV. (Römisch-Deutsches Reich, König)
    • Volkmar II. von Kemenathen (Adeliger)
    • Herrmann (Pfarrer von Kaufbeuren)
    • Konrad Schenk von Winterstetten (Adeliger)
    • Konrad Leutkircher (Kaufbeuren, Ammann)
    • Stadt Kaufbeuren
    • Augsburg
  • 1335-07-20
  • 33 x 28 cm, Siegel fehlt / Material: Pergament
    • Deutsch
    • Die Privilegienbestätigung Kaufbeurens
    • Vidimus
    • Privilegien
    • Abschrift
    • Bestände des Staatsarchivs Augsburg
    • Wir Ludwig von Gottes Gnaden. Die deutschsprachigen Urkunden Ludwigs des Bayern im Vergleich
  • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns
  • Staatsarchiv Augsburg
    • Lehrstuhl für Literatur und Sprache in Bayern an der Universität Augsburg
    • Staatsarchiv Augsburg - Signatur: Staatsarchiv Augsburg, Reichsstadt Kaufbeuren Urkunden 14
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2021

Ludwig der Bayer vidimiert eine Privilegienbestätigung Kaufbeurens durch König Konrad IV. aus dem Jahr 1240

1335-07-20
  • Ludwig IV. der Bayer (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser)
  • Augsburg

Beschreibung

Dieses Vidimus besteht klassisch aus drei Teilen: Der einleitenden Formel (Zeile 1-8 des Urkundentextes), der eigentlichen Abschrift (Zeile 8-21) und der abschließenden Bestätigung (Zeile 21-27). Ludwig der Bayer (geb. 1282/86, reg. 1314-1347) legt zu Beginn der Urkunde dar, dass er die Privilegienbestätigung Kaufbeurens durch König Konrad IV. (geb. 1228, reg. 1237-1254) vom 25. Juli 1240 mit der dazugehörigen Beglaubigung selbst gesehen hat (lat. „vidimus“ = „wir haben gesehen“) und kündigt deren Abschrift „von wort ze wort“ an. Nach der wortgetreuen Abschrift der Urkunde bestätigt er die hier aufgeführten Rechte der Stadt Kaufbeuren nochmals verbindlich in einem abschließenden Teil.

Romina Knecht

CC BY 4.0