Bronzeskulptur

Graf-Luxburg-Museum

Hinweis

Dieses Objekt stammt aus kolonialen Kontexten und bedarf einer Auseinandersetzung mit Kolonialgeschichte. bavarikon zeigt dieses Objekt, um unter anderem eine kritische, sensible Auseinandersetzung mit Kolonialgeschichte zu ermöglichen und zu fördern. Die Bayerische Staatsbibliothek als Betreiberin von bavarikon weist darauf hin, dass die Erwerbung des Objekts durch die besitzende bzw. bestandshaltende Institution oder Vorgängerinstitutionen bzw. Personen nach heutigen Maßstäben möglicherweise unethisch oder unrechtmäßig erfolgt sein kann.

Beschreibung

Kleine Bronzefigur eines sitzenden Löwen mit Wunschperle und langen Bändern. Gegossen und anschließend in den Details kalt gehämmert sowie braun patiniert. Die hervorragend und naturalistisch gestaltete Figur zeigt für die Ming-Zeit charakteristische Elemente, wie die feinen Details von Gesicht, Mähne, Rückenskelett, Ausarbeitung der Tatzen und zusätzliche Ornamente auf dem Fell sowie dem Ball. Die Unterseite ist flach gehalten, was eine Nutzung der Figur als Beschwerung für Bildrollen oder Papier nahelegt. Papiergewichte sind seit der Song-Zeit bekannt, vor allem sind mythische Tiere beliebt als Objekte des Gelehrtenschreibtisch gewesen.