Postkarte

Graf-Luxburg-Museum

Beschreibung

Die schwarz-weiße Postkarte zeigt zwei Boote auf dem Fluss Jangtsekiang. Das kleinere Boot ohne Segel wird durch einen Ruderer über das Wasser bewegt. Das größere Boot mit Segel liegt am Ufer des Flusses. Davor sind mehrere Menschen versammelt.

Im unteren Bereich der Karte ist in roter Schrift "HSIA-NIA-TAN. THE WILD HORSE RAPID UPPER YANGTSE." gedruckt.

Die Rückseite der Postkarte ist nicht per Hand beschrieben worden. Gedruckt finden sich dort auf der linken Seite Hinweise zur Beschriftung der Karte, auf der rechten Seite steht der chinesische Begriff für Postbrief, „yougzheng mingxinpiao“.

Die Postkarte ist von einer roten Schmuckbordüre umgeben.

Als Vorlage für die Postkarte diente eine Fotografie.

Der Fluss Jangtsekiang galt aufgrund seiner Stromschnellen und Riffe als gefährlich für die Schifffahrt. Gleichzeitig war der Fluss ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur Chinas. Auch Graf Karl von Luxburg reiste auf dem Fluss Jangtsekiang und berichtete mit Respekt von den Fahrten auf dem Fluss. Auf diesen Flussfahrten nutzte er sowohl chinesische Boote als auch europäische Dampfer, die ebenfalls den Fluss Jangtsekiang befuhren.