Buch

Graf-Luxburg-Museum

Beschreibung

Das bernsteinfarbene Einnahmen- und Ausgabenbuch wurde von Karl Graf von Luxburg per Hand mit schwarzer Tinte beschrieben. Teilweise ist es in Gabelsberger Kurzschrift verfasst. Auf der Vorderseite ist ein Etikett aufgeklebt, auf das der Name „Graf Karl Ludwig Luxburg 1898“ geschrieben ist. In das Buch sind Rechnungen und Quittungen, unter anderem über den Kauf beim Berliner Bekleidungshaus Bothmer & Dünger, eingelegt.

Die Einträge datieren auf den Zeitraum Januar 1898 bis Dezember 1903.

Zu dieser Zeit war Graf Karl nach seinem ersten Staatsexamen im Referendariat unter anderem in Oppeln und Potsdam tätig. Im Anschluss an sein mündliches Examen ging er als Assessor nach Saarbrücken. Auf Empfehlung des Onkels seiner Mutter, Guido Henckel von Donnersmarck, trat Graf Karl in den diplomatischen Dienst ein und arbeitete zwischen 1901 und 1903 in New York, Berlin, London und Kairo.