Fritz Koenig: Golgatha Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:KOE-OBJ-0000000000000030
  • Golgatha
  • Erweiterte Beschreibung
    • Fritz Koenig
    • Landshut
  • 1956
  • 24 cm x 23,5 cm x 11 cm / Material: Blei
    • Plastik
    • Bildhauer
    • Jerusalem/ Golgatha
    • Mengenplastik
    • Fritz Koenig (1924-2017)
  • KOENIGmuseum
  • KOENIGmuseum
    • Fritz-und-Maria-Koenig-Stiftung
    • KOENIGmuseum - Inventarnummer: inv_32
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • wvsk_131 in: Dietrich Clarenbach, Fritz Koenig. Skulpturen. Werkverzeichnis, mit einer Einführung von Peter Anselm Riedl, München 2003.- Dietrich Clarenbach, Bildbiografie. Sonderdruck aus: Fritz Koenig, Skulptur und Zeichnung, Katalog zur Ausstellung in der Neuen Pinakothek München 1988 und in der Akademie der Künste Berlin 1989, hrsg. von Peter-Klaus Schuster, München 1988. Durchgesehen und für die Jahre 1989 bis 1998 ergänzt, Landshut 1998, S.4‒7.- Fotonachweis: Clemens Mayer/Regensburg für KOENIGmuseum.
  • 08.04.2019

Golgatha

1956
  • Fritz Koenig
  • Landshut

Beschreibung

„Golgatha“ gehört zu der Werkreihe der Mengenplastiken, einem Typus, den Fritz Koenig im Jahr 1956 entwickelt hat und den man als charakteristisch für seine frühen Arbeiten bezeichnen kann. Gleichzeitig ist „Golgatha“ die einzige Mengenplastik, die sich einem sakralen Thema widmet. Anlässlich der 29. Biennale von Venedig, an der Koenig im Jahr 1958 zusammen mit O.H. Hajek und einer Gruppe informeller Maler im Deutschen Pavillon ausstellt, wurde „Golgatha“ mit dem Skulpturenpreis des Internationalen Liturgischen Instituts Rom ausgezeichnet.

Stephanie Gilles M.A.

CC BY-NC-SA 4.0