Paulus in Athen - Disputation zwischen Luther und Eck in Leipzig auf der Pleißenburg 1519, aus: Augspurgisches Friedens-Gedächtnis

Kunstsammlungen der Veste Coburg

Beschreibung

Der 1748 von Johann Michael Roth herausgegebene Band „Augspurgisches Friedens-Gedächtnis“ versammelt die seit 1650 erschienenen druckgraphischen Blätter, die in Erinnerung an den Westfälischen Frieden von 1648 als jährliche Gabe an die evangelische Schuljugend Augsburgs verteilt wurden. Herausgegeben und finanziert wurden die sogenannten „Friedensgemälde“ von der Gemeinde „Zu den Barfüßern“. Während die frühen Blätter vornehmlich Friedensallegorien vorstellen, werden ab dem Jubiläumsjahr 1717 zumeist Ereignisse der Reformationsgeschichte aufgegriffen und in Bezug gesetzt zu biblischen Szenen. Im Falle des 1719 herausgegebenen Blattes bildet die biblische Szene sogar das Hauptmotiv. Zu sehen ist, wie Paulus auf dem Athener Aeropag am Altar des unbekannten Gottes der anwesenden Menge den wahren Gott offenbart. Hinterfangen wird die Szene von kulissenhaft in die Tiefe gestaffelten Prachtbauten. Auf der linken Seite erblickt man im geöffneten Obergeschoss eines Palastes die Darstellung der Leipziger Disputation zwischen Luther und Eck im Jahre 1519. Zwischen den beiden Disputanten thront Herzog Georg von Sachsen. Folgt man dem begleitenden Text, so hat Luther sich in Leipzig mit demselben Mut und derselben Geisteskraft der öffentlichen Auseinandersetzung gestellt wie einst Paulus in Athen.

Literatur

Joachim Kruse/Minni Maedebach, Luthers Leben in Illustrationen des 18. und 19. Jahrhunderts. Kunstsammlungen der Veste Coburg, Coburg 1980, S. 36, Kat. Nr. 7a2; Helmut Gier, Friedensgemälde, in: 350 Jahre Augsburger Hohes Friedensfest, hg. von Helmut Gier, Augsburg 2000, S. 90.

Author

Michael Overdick

Rights Statement Description

RR-F