Lithografiestein - Blatt München Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:LVG-DDD-00000B3D00000049
  • Lithografiestein - Blatt München
  • Erweiterte Beschreibung
    • Königliche Steuerkataster-Kommission
    • Senefelder, Alois
    • München
  • 1808 - 1864
  • ca. 0,64 x 0,64 x 0,07 m – Material: Kalkstein
    • Deutsch
    • Lithografiestein mit Zeichnung eines Katasterblattes von München
    • Lithografie
    • Lithografiestein
    • Flachdruckverfahren
    • Drucktechnik
    • Stadtplan
    • Solnhofer Kalksteinplatten
    • München
    • Lithografiesteinarchiv
  • Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
  • Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
    • Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung - Signatur: NW I.1.
    • Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung - Datensatznummer: Katasterblatt 1849
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2014

Lithografiestein - Blatt München

1808 - 1864
  • München

Beschreibung

Die bayerischen Flurkarten wurden im Steindruckverfahren (Lithographie) hergestellt. Die Drucksteine aus Solnhofener Plattenkalk wurden bis 1960 laufend aktualisiert. Die Stadt München wurde seit 1809 vermessen, im Maßstab 1:2500 kartiert und auf Stein gezeichnet. Der vorliegende Stein NW I.1. zeigt den nordwestlichen Teil der Münchner Altstadt mit der Herzog-Max-Burg sowie Teile der Max-Vorstadt zum Stand 1849. Er diente zur Herstellung einer Übersichtskarte im Maßstab 1:5000. Für München hat man sich seit 1876 für den Maßstab 1:1000 zur Fortführung des Katasters entschieden. Der Stein wurde als Druckvorlage nicht aktualisiert und präsentiert sich heute noch vom Stand des Jahres 1849.