Delsenbach, Johann Adam [Künstler]: Delsenbach, Johann Adam: Nürnbergische Prospecten Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:NSB-OBJ-00000BAV80012255
  • Delsenbach, Johann Adam: Nürnbergische Prospecten
  • Erweiterte Beschreibung
    • Delsenbach, Johann Adam [Künstler]
    • [Delsenbach, Johann Adam] [Verleger]
    • [Nürnberg]
  • 1715-1725
  • 3, 110 ungezählte Blätter Tafeln ; quer-2° Illustrationen: 3 Kupfertitel, 110 Kupferstichtafeln. - Enthält 4 zusätzliche, nicht zur Ausgabe gehörige Kupferstiche auf 3 ungezählten gefalteten Blättern sowie 1 ungezählten Blatt
    • Deutsch
    • Nürnbergische Prospecten
    • Nürnberg
    • Vedute
    • Nürnberger Stadtansichten von 1600 bis 1850
  • Stadtbibliothek Nürnberg
  • Stadtbibliothek Nürnberg
    • Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg - Signatur: Stoer. 1257
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • "Bibliografischer Nachweis: Müller, Christian Gottlieb: Verzeichnis von nürnbergischen topographisch-historischen Kupferstichen und Holzschnitten, Nürnberg 1791, S. 46-53 ""Delsenbachische Prospekte"""

Delsenbach, Johann Adam: Nürnbergische Prospecten

1715-1725
  • Delsenbach, Johann Adam [Künstler]
  • [Nürnberg]

Beschreibung

Der gebürtige Nürnberger Johann Adam Delsenbach (1687-1765) erhielt seine Ausbildung an der auf Betreiben Joachim von Sandrarts (1606-1688) 1662 ins Leben gerufenen, renommierten Nürnberger Malerakademie.

Delsenbach begann mit der Arbeit an seinem 1715, 1716 und 1725 in drei Teilen erschienenen Monumentalwerk »Nürnbergische Prospecten« nach seinem ersten mehrjährigen Arbeitsaufenthalt in der Kaiserstadt Wien, wo er für Johann Bernhard Fischer von Erlachs (1656-1723) Architekturgeschichte »Entwurff, Einer Historischen Architectur …« als Stecher tätig war.

Diese Suite von insgesamt 113 Einzelblättern hält das Stadtbild in spätbarockem, repräsentativem Stil fest und stellt eine eminent wichtige Quelle zur Architektur- und Stadtgeschichtsforschung Nürnbergs dar. Bei keinem anderen Stecher Nürnberger Vedutenfolgen findet sich neben einer derart großen Anzahl von Stichen eine vergleichbar gelungene Synthese von künstlerischem Anspruch und dem Streben nach exakter Abbildung der Realität. Jeder der detailgetreuen, mit der Radiernadel atmosphärisch verfeinerten Stiche liefert eine topografisch und perspektivisch präzise Momentaufnahme der gewählten Motive inner- und außerhalb der Stadtmauern.

Zusätzliches Lokalkolorit sowie eine stimmungsvolle Eloquenz verleihen die in die Prospekte integrierten figürlichen Szenen urbanen Alltags.

CC BY-NC-SA 4.0