Historisch-juristischer, astronomischer Sammelband - Staatliche Bibliothek Ansbach Ms. lat. 65 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:SAN-HSS-00000BSB00021776
  • Historisch-juristischer, astronomischer Sammelband - Staatliche Bibliothek Ansbach Ms. lat. 65
  • Erweiterte Beschreibung
    • [S.l.] Franken; Ansbach, St. Gumbertus
  • 1387 und 1. Hälfte 15. Jh.
  • 209 Bl. : Ill., 31 x 21,5 cm / Material: Papier
    • Latein
    • Spätmittelalterliche Handschriften aus dem Stift St. Gumbertus
    • Schätze der Staatlichen Bibliothek Ansbach
  • Bayerische Staatsbibliothek
  • Staatliche Bibliothek Ansbach
    • Staatliche Bibliothek Ansbach - Signatur: Ms. lat. 65
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00021776-4
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV023209738
  • http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00021776-4
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • Sammelhandschrift, bestehend aus vier Teilen. Digitalisat der Staatlichen Bibliothek Ansbach. - Ausstattung: 95v ganzseitige, kolorierte Federzeichnung, Kaiser Karl der Große zu Gericht sitzend. Vgl. dazu die Illumination in Cgm 26, 10r. 95r leer. Rote Initialen. Rubriziert. - SAN-Provenienz: Ansbach, St. Gumbertus. Faszikel I 1387 von Heinricus dictus Rabenstein de Hoestet [Höchstadt/Aisch] geschrieben. Die übrigen Faszikel entstanden in der ersten Hälfte des 15. Jhs. Vorbesitzer: "Leonhard Vnbehawen". Aus seinem Besitz - laut Eintrag ... - in die Bibliothek des Stiftes S. Gumberti gekommen. Hinterer Spiegel Besitzzeichen (LV ? Leonhard Vnbehawen). - Mundart: rheinfränkisch.
  • 2017-01-17

Historisch-juristischer, astronomischer Sammelband - Staatliche Bibliothek Ansbach Ms. lat. 65

1387 und 1. Hälfte 15. Jh.
  • [S.l.] Franken; Ansbach, St. Gumbertus

Beschreibung

Es handelt sich bei Ms. lat. 65 um einen Sammelband in zwei Teilen historisch-juristischen sowie astronomischen Inhalts aus dem späten 14. sowie der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Der Band enthält reiches Material, das für die fränkische Landesgeschichte bedeutsam ist, u.a. das "Kleine Kaiserrecht" (Frankenspiegel) und zahlreiche Urkundenabschriften aus der Kanzlei des Würzburger Fürstbischofs Johann II. von Brunn (reg. 1411-1440). Datum: 2008

Friedrich Ulf Röhrer-Ertl

CC0