Tasse

Töpfermuseum Thurnau

Beschreibung

floral; Tasse mit flachem Stand, Fußring und eingezogener Fußzone, bauchige Wandung, zum Rand hin breiter werdend (Tulpenform), ausbiegender Rand mit gerundetem Randabschluss; unterrandständig angesetzter und verstrichener Wulsthenkel in C-Form, am Übergang von der Wandung zur Fußzone mit Daumendruckmulde aufgesetzt; rotviolette (RAL 4002) und lehmbraune (RAL 8003) Fayencemalerei auf Zinnoxidglasur mit Craquelée; Dekor: Fußring, Rand und Seiten des Henkels rotviolett abgesetzt mit dünner, ober- bzw. unterhalb parallel verlaufender lehmbrauner Linie, auf der dem Henkel gegenübeliegenden Seite stilisierter, symmetrisch und pyramidenförmig angeordneter Strauß aus fünf Blumen mit Blüten, Stiel und Laubblättern, mittlere Blume mit Blütenstempel und acht strahlenförmig angeordneten Blütenblättern, das nächste Blütenpaar als einfache Kreise mit Blütenstempel, unteres Blütenpaar stellt Tulpen dar; die Blütenblätter sind flächig rotviolett ausgemalt, die Blütenstempel, das jeweils mittlere der Tulpenblütenblätter sowie ein Kreis am unteren Stielende mit lehmbrauner Kreuzschraffur ausgefüllt, um den Strauß herum 8 kleine Kreise in Rotviolett, auf der Oberseite des Henkels Kreuzlinie in Lehmbraun mit jeweils vier kleinen rotvioletten Kreisen an den Kreuzungspunkten, links und rechts der Henkel-Ansatzstellen jeweils drei kleine Kreise in Rotviolett, zwischen Henkel zentralem Motiv beidseitig auf halber Höhe der Wandung kleines Strichkreuz in Lehmbraund mit vier rotvioletten Kreisen zwischen den Linien; roter Ton