Hortus Eystettensis, Band 3.1 Über das Objekt
  • https://bavarikon.de/object/bav:UBI-HOR-00000BAV80000720
  • Hortus Eystettensis, Band 3.1
  • Erweiterte Beschreibung
    • Besler, Basilius (1561-1629)
    • [S.l.]
  • [1613]
  • [94] Bl. : überw. Ill. – Material: Papier
    • Latein
    • Deutsch
    • Hortus Eystettensis, Sive Diligens Et Accurata Omnium Plantarum, Florum, Stirpium, Ex Variis Orbis Terrae Partibus, Singulari Studio Collectarum : Qvae In Celeberrimis Viridariis Arcem Episcopalem Ibidem Cingentibvs, Hoc Tempore Conspicivntvr Delineatio Et Ad Vivvm Repraesentatio / [3,1]. Decimvs Ordo Collectarvm Plantarvm Aestivalivm
    • Decimus Ordo Collectarum Plantarum Aestivalium
    • Hortvs Eystettensis, Sive Diligens Et Accvrata Omnivm Plantarvm, Florvm, Stirpivm, Ex Variis Orbis Terrae Partibvs, Singvlari Stvdio Collectarvm
    • Hortus Eystettensis
  • Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt
  • Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt
    • B3Kat-Identifikator - Identifikator: BV022222656
    • Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt - Signatur: 183/1 SJ II 2894-3
    • Uniform Resource Name - Identifikator: urn:nbn:de:bvb:824-dtl-0000150695
  • http://www.nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:824-dtl-0000150695
  • Metadaten-Lizenz: CC0
  • 2017-07-04

Hortus Eystettensis, Band 3.1

[1613]
  • [S.l.]

Beschreibung

Der prächtige "Hortus Eystettensis" zeigt auf 367 ganzseitigen Tafeln die Pflanzenwelt der Gartenanlagen an der Eichstätter Willibaldsburg. Um 1606 beauftragte Fürstbischof Johann Konrad von Gemmingen den Nürnberger Apotheker und Botaniker Basilius Besler, die Pflanzen seines Gartens in einem repräsentativen Druckwerk zu verewigen. Das Buch enthält 1.084 Pflanzenarten aus allen Teilen der damals bekannten Welt. Die 366 Tafeln (mit einer Doppeltafel) entsprechen der Tageszahl eines Schaltjahres. Das Buch wurde als repräsentatives Prestigeobjekt konzipiert. Das digitalisierte Exemplar ist eine nur einseitig bedruckte Vorzugsausgabe, die auch als "Fürstenausgabe" bezeichnet wird. Unter den rund 25 erhaltenen altkolorierten Prachtausgaben von 1613 gilt das dreibändige Exemplar der Eichstätter Seminarbibliothek als eines der am besten erhaltenen. Datum: 2017

Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt

CC0