Petrini, Antonio: um 1625 — 8. 4. 1701 Würzburg (?); Baumeister Über das Objekt

Beschreibung

Wohl aus Bormio stammend, in Würzburg erstmals 1657 genannt. Als Bauunternehmer tätig mit einer Gruppe Graubündner Werkleute, später Kirchenbauten in Würzburg, Wiesentheid, Kitzingen, Bamberg und Mainz. Mit seinen zahlreichen Kirchen- und Profanbauten Beginn der Umgestaltung Würzburgs zu einer barocken Stadt; bis zu seinem Tode der fuhrende, allerdings rasch vergessene Barockbaumeister Würzburgs.

Werke

u. a. Karmelitenkirche Würzburg, 1662-1668, abgebrochen 1824; Kirche Stift Haug, 1670-1691; Turm der Universitätskirche, 1696 ff.; Hoftrakt des Juliusspitals, 1699 ff; Befestigungsbauten in Erfurt und Würzburg.

Literatur

Th.-B. 26; Lebensbilder Franken 3.