Siebert, Ludwig: 17. 10. 1874 Ludwigshafen — 1.11. 1942 Stock a. Chiemsee; bayer. Ministerpräsident Über das Objekt

Beschreibung

Nach Rechtsstudium vermutlich 1897 Eintritt in den bayerischen Staatsdienst, Amtsanwalt in Neustadt a. d. Weinstraße, Staatsanwalt in Fürth. 1908 Bürgermeister in Rothenburg, dann Erster Bürgermeister (seit 1924 Oberbürgermeister) von Lindau. 1931 Eintritt in die NSDAP, 1933-1942 Mitglied des Reichstags. 1933 bayerischer Staatsminister der Finanzen im Kabinett v. Epp; 1933-1942 bayerischer Ministerpräsident und Finanzminister, dazu (beauftragt) ab 1936 Wirtschaftsminister. Trotz seiner Ämterfülle war S., auch nachdem er sich in den Konkurrenzkampf mit dem Reichsstatthalter v. Epp 1936 mit Hilfe des Münchner Gauleiters Wagner und des Reichsinnenministers Frick durchgesetzt hatte, infolge der Gleichschaltung der Länder und des Machtdualismus von Staat und Partei vorwiegend Ausführender.

Literatur

Auskunft des Bayer. Hauptstaatsarchivs; Das dt. Führerlexikon 1934/35,1935. Bl