Facebook

von 81 Treffern sortiert nach

  • Stumpf, Andreas Sebastian: Baierns politische Geschichte
     Textstellen 
    [...] ſich ja auch dieſe nicht ſehr und wohl nur wegen der ihren Ländern näher liegenden Türkengefahr an 54 Verſuchte Erweiterung des kaiſerlichen Bundes Dem römiſchen Könige ſcheint es eine große Ange [...]
    [...] gegen den Herzog Heinrich geſchehen war überraſcht ſeyn mußte ſo lag ihm doch jetzt die Türkengefahr näher Der verjagte Fürſt konnte nichts als Hülfe auf dem Papiere ein Mandat in des [...]
    [...] hatte den Auftrag mit dem Thum ſich über folgende Ge genſtände zu bereden a über die Türkengefahr b über die Verjagung des Herzogs Heinrich von Braunſchweig und c über die Herabwürdigung des [...]
  • [...] 1695 159S 1597 Seit Beginn des sechszehnten Iahrhunderts war auf den Reichstagen öfter von Türkengefahr und Türkenhülfe die Rede ohne daß die letztere vor dem I 1529 in Vollzug gesetzt [...]
    [...] des Fußvolks wurde die Aushebung des zehnten Mannes angeordnet die aber je nach der Türkengefahr auf den 25 Mann verringert oder auf den 5 Mann erhöht werden konnte Den reisigen [...]
    [...] das heutige Bayern besteht Nachdem die Fürsten auf dem Landtage zu Ingolstadt 1526 die Türkengefahr und das nahende Elend in gräßlichen Bildern geschildert hat Jörg und Hans die BaumPiringer [...]
    [...] große patriotische That zu voll führen Fortwährende Hülferufe von Seite König Ferdinands wegen der Türkengefahr veranlaßten die Herzoge die 32 Verordneten der Landschaft auf Sonntag nach Ioh Baptist 1529 [...]
    [...] aus der Mitte der zurückgelassenen Verordneten gewählt worden Am 24 Februar 1595 wurde wegen Türkengefahr eine General musterung aller Unterthanen im Lande ausgeschrieben Bei der selben sollten an Bürger [...]
  • [...] 1595 1596 1597 Seit Beginn des sechszehnten Jahrhunderts war auf den Reichstagen öfter von Türkengefahr und Türkenhülfe die Rede ohne daß die letztere vor dem J 1529 in Vollzug gesetzt [...]
    [...] das heutige Bayern besteht Nachdem die Fürsten auf dem Landtage zu Jngolstadt 1526 die Türkengefahr und das nahende Elend in gräßlichen Bildern geschildert hat Iörg und Hans die Baumgarttner [...]
    [...] große patriotische That zu voll führen Fortwährende Hülferufe von Seite König Ferdinands wegen der Türkengefahr veranlaßten die Herzoge die 32 Verordneten der Landschaft auf Sonntag nach Joh Baptist 1529 [...]
    [...] aus der Mitte der zurückgelassenen Verordneten gewählt worden Am 24 Februar 1595 wurde wegen Türkengefahr eine General musterung aller Unterthanen im Lande ausgeschrieben Bei der selben sollten an Bürger [...]
  • [...] Commissionen da er erstlich zu den Bundesstädteu hierauf nach Nürn berg beschieden sey um wegen der Türkengefahr zu rathschlagen eine Angelegenheit welche allen übrigen vorgehe München 1 1 März 1522 6 118 Um [...]
  • [...] lediglich Knechte mit Hellebarten und Seitengewehren und 41 einfache Knechte mit langen Spießen Bey der Türkengefahr ward daſelbſt im I 1599 wieder Muſterung vorgenommen Da fanden ſich vor 1oo ganze und [...]
    [...] lediglich Knechte mit Hellebarten und Seitengewehren und 41 einfache Knechte mit langen Spießen Bey der Türkengefahr ward daſelbſt im J 1599 wieder Muſterung vorgenommen Da fanden ſich vor Ioo ganze und [...]
  • [...] Begriffe war 25 Weitere Verhandlungen mit den Herzogen nach geendigtem Türkenkriege Kaum war die Türkengefahr vorüber ſo ordnete der Kaiſer ſeinen Rath Wolf v Pfir dt an die Herzoge um [...]
    [...] aber habe er ſie beyde oder wenigſtens einen von ihnen vergebens bey ſich erwartet Die Türkengefahr mit der ſie ſich hät ten entſchuldigen können ſey nun vorüber indem der Türk über [...]
  • [...] ſich ja auch dieſe nicht ſehr und wohl nur wegen der ihren Ländern näher liegenden Türkengefahr an 54 Verſuchte Erweiterung des kaiſerlichen Bundes Dem römiſchen Könige ſcheint es eine große [...]
    [...] gegen den Herzog Heinrich geſchehen war überraſcht ſeyn mußte ſo lag ihm doch jetzt die Türkengefahr näher Der verjagte Fürſt konnte nichts als Hülfe auf dem Papiere ein Mandat in des [...]
    [...] den Auftrag mit dem Thum ſich über folgende Ge genſtände zu bereden a über die Türkengefahr b über die Verjagung des Herzogs Heinrich von Braunſchweig und c über die Herabwürdigung [...]
  • [...] ſich ja auch dieſe nicht ſehr und wohl nur wegen der ihren Ländern näher liegenden Türkengefahr an 54 Verſuchte Erweiterung des kaiſerlichen Bundes Dem römiſchen Könige ſcheint es eine große [...]
    [...] gegen den Herzog Heinrich geſchehen war überraſcht ſeyn mußte ſo lag ihm doch jetzt die Türkengefahr näher Der verjagte Fürſt konnte nichts als Hülfe auf dem Papiere ein Mandat in des [...]
    [...] den Auftrag mit dem Thum ſich über folgende Ge genſtände zu bereden a über die Türkengefahr b über die Verjagung des Herzogs Heinrich von Braunſchweig und c über die Herabwürdigung [...]
  • Stumpf, Andreas Sebastian: Baierns politische Geschichte
     Textstellen 
    [...] aber habe er ſie beyde oder wenigſtens einen von ihnen vergebens bey ſich erwartet Die Türkengefahr mit der ſie ſich hät ten entſchuldigen können ſey nun vorüber indem der Türk über [...]
  • Westenrieder, Lorenz von: Historischer Calender
     Textstellen 
    [...] Geldvorräthemeiſterſchöpft Und 37 und endlich glaubten die proteſtantiſchen Fürſten daß ehe von der Abhülfe der Türkengefahr geſprochen würde zuvor von der Abhülfe ihrer Beſchwerden ge ſprochen werden müßte allein da ein [...]