Facebook

von 61 Treffern sortiert nach

  • [...] Mecklenburg iſt faſt gerade der nämliche Die Mecklenburgiſchen Landſtände haben ähnliche obgleich in vielen Stücken eingeſchränktere Privilegien als die Landſtände der Herzogthümer Jülich und Berg Appel lations Freyheit [...]
    [...] Inhalt Meynungen und Begreifungen beſtättiget und hoch verpoent auch jedermänniglich gebotten die Mecklenburgiſche Landſtände und derſelben Nach kommen deren ſich geruhiglich freuen gebrau chen genieſſen und ſich gänzlich dabey [...]
    [...] halten wie der Extračtus Protocolli vom 19ten Oct 1651 ſub Lit F zeiget Sobald die Landſtände hievon Nachricht er hielten ſäumten ſie nicht mittelſt einer allerun terthänigſten Gegenvorſtellung zu bitten [...]
    [...] ſuchen Endlich glaubt der Herr Sºerr V daß ſich alle Widerſetzung der Mecklenburg ſchen Landſtände auf das Vorurtheil gründe als ob die Ertheilung dieſes Privilegii ihre übrigen Landſtändi ſche [...]
    [...] ganze Widerlegung wel che ſchwache Einſichten verräth läuft zuletzt da hin aus wie die Landſtände befugt ſeyn könnten ihr eige nes Recht dem Herren Herzog zum Aequivalent für Leuchtenberg [...]
  • [...] Mecklenburg iſt faſt gerade der nämliche Die Mecklenburgiſchen Landſtände haben ähnliche obgleich in vielen Stücken eingeſchränktere Privilegien als die Landſtände der Herzogthümer Jülich und Berg Appel lations Freyheit [...]
    [...] Inhalt Meynungen und Begreifungen beſtättiget und hoch verpoent auch jedermänniglich gebotten die Mecklenburgiſche Landſtände und derſelben Nach kommen deren ſich geruhiglich freuen gebrau chen genieſſen und ſich gänzlich [...]
    [...] halten wie der Extractus Protocolli vom 19ten Oct 1651 ſub Lit F zeiget Sobald die Landſtände hievon Nachrichter hielten ſäumten ſie nicht mittelſt einer allerun terthänigſten Gegenvorſtellung zu bitten [...]
    [...] Endlich glaubt der Herr 389 Herr V daß ſich alle Widerſetzung der Mecklenburg ſchen Landſtände auf das Vorurtheil gründe als ob die Ertheilung dieſes Privilegii ihre übrigen Landſtändi ſche [...]
    [...] ganze Widerlegung wel che ſchwache Einſichten verräth läuft zuletzt da hin aus wie die Landſtände befugt ſeyn könnten ihr eige nes Recht dem Herren Herzog zum Aequivalent für Leuchtenberg [...]
  • [...] des an dern unruhig und zänkiſchen Charakters dieſelbe unter ſich wahrſcheinlich unter Vermittelung der Landſtände vertheilt Hiedurch wurde zwar der Streit über die jedem Theil zukom mende Nutzungen und [...]
    [...] ge Art erworbenen Beſitzſtand von den in Be ſitz genommenen Theilen von Bayern und der Oberpfalz aufgeben und ſelbige dem Hauſe Pfalz reſtituiren Sollten Ihre Kayſerl Majeſtäten hiernächſt Ihre Anſprüche [...]
    [...] entſchloſſen ſind alles dasjenige was Sie durch Derd Trup pen in Bayern und in der Oberpfalz s haben in 2Beſitz nehmen laſſen wieder zurückzugeben und den ZKuhrfürſten von der Pfalz von [...]
    [...] Majeſtät bereit erklärten alles dasjenige was ſie durch Dero Truppen in Bayern und in der Oberpfalz haben in Beſitz nehmen laſſen wieder zurück zu geben und den Ruhrfürſten von der Pfalz [...]
    [...] allgemeinen Ruheſtand zu beve ſtigen den gröſten und beſten Theil von Bayern und der Oberpfalz den ſie dem Churfürſten von Pfalz abgedrungen behalten und blos aus Mäßigung zu Gunſten [...]
  • [...] Zeiten K Heinrich des IV zurück gehet geweſen und noch ſeien daß dieſelbe des Herzogthums Landſtände und Landſaſ ſen ſeien wie dann die Benennung der Landher ren ſchon faſt vor 500 [...]
    [...] urſprünglich zu dem Ducata gehöret habe und daß alle diejenige Beſtandtheile welche die Baieriſchen Landſtände und Landſaßen als freie Manne von jeher inne gehabt in deren Privat dominium mit Beibehaltung [...]
    [...] zu laſſen theils einige ihrer hohen Rechte die ſie mit und bei der Qualität als Landſtände und Mitglieder des Baie riſchen mittelbaren Adels in gutem Herbringen hat ten dem Kaiſer [...]
    [...] und Unveräußerlich keit derſelben tritt nun noch die innere Landesver faſſung zur Seite Die Landſtände in ganz Baiern formiren ein corpus haben gleiche privilegia glei che Geſeze und Landrechte [...]
    [...] Spur von einem Kai ſerlichen Sequeſter es iſt dahero höchſt wahrſchein kich daß die Landſtände während dieſes interregni das Land ſelbſt adminiſtrirt haben k welches gar ein leichtes geweſen [...]
  • [...] Schluß derſelben anzufügen unterthänigſt befun Endlich hat es uns geglükt die Vorſtellung der Bayerſchen Landſtände an den Herrn Churfürſten von der Pfalz gegen die Zerſtükkelung des Herzog thums Bayern [...]
    [...] den Hauptgegenſtand in der erſten Kö nigl Preußiſchen Note die Böhmiſchen Lehen in der Oberpfalz worüber derſelben ſogar ein beſon deres Memoire beygefüget wurde hier aber die Beſitzergreifung einiger [...]
  •  Textstellen 
    [...] Verordnung der Samtbelehnung mit der Oberpfalz die gleichmäßi ge Samtbelehnung mit den Böhmiſchen ſehen nicht erfordert habe ſondern von den Böhmiſchen Lehen in der Oberpfalz gar nichts diſponire Die Be [...]
    [...] mit dazu Die Oberpfälz wurde alſo in den vorigen Stand geſtellt und blieb dar innen bis 1465 In dieſem Jahr machte König Georg mit dem damaligen Beſitzer der Oberpfalz Herzog Otto II [...]
    [...] Solcher geſtalt blieb die Oberpfalz nach wie vor Pfälziſch Stammgut nur mußte ein Theil derſelben von der Kron Böhmen zu ſehen recognoſcirt werden welcher aber mit der Oberpfalz ſelbſt immer aufdie [...]
    [...] König Georg in der ganzen Oberpfalz mithin auch in den Böh miſchen Lehenſuccediren zumalenes ganz irrig iſt daß die Wilhelminiſche Linie nicht zugleich mit der Oberpfalz in den Beſitz der Böhmiſchen [...]
    [...] Ä Rechten Inach die Oberpfalz an die Rudolphiniſche Li nie in dem Umfange zurückfallen wie ſolchen die Ä H1 y Ä allezeit ein Theil eg der Oberpfalz und ein Erbeigenthum des [...]
  • [...] den Thei lungen mit der Oberpfalz dem Pfälziſchen Hauſe zugeſichert wurden welches nachher für ſich allein die Pfälziſche Chur davon trug ſo ſind ſie wiedie Oberpfalz ſelbſt ein Beſtandtheil des Churfür [...]
    [...] Ferdinand Ä L 463 Oberpfalz dem Churhauſe Pfalz genommen und dem Herzoge von Bayern übertragen und nach dem 4ten Artikel des Weſtphäliſchen Friedens die ganze Oberpfalz nach dem Abgange der [...]
    [...] ſtätigen welches Land nach ſeinem Urſprung nach den Hausverträgen und nach den Privilegien der Landſtände jederzeit ein unzertrennliches Theil des ganzen Lehns und Herzogthums von Bayern geweſen Obzwar die [...]
    [...] ſchon früher einen Plaz hätten erhalten ſollen zum Beyſpiel die vor ſtellungen der Bayerſchen Landſtände an den serren Churfürſten von der Pfalz vom 17ten und 3 ten Ja nuar dieſes [...]
    [...] 6 S No III Circulare der Churfürſtl Regierung zu Am berg an ſämmtliche Aemter der Oberpfalz wegen des bevorſtehenden Einmarſches Kayſ Königl Truppen d d Amberg den 8 Jenner 177s Carl [...]
  •  Textstellen 
    [...] brachte indeſſen Eſcher bald in eine öffentliche Stellung Er wurde zum Mitgliede der züricheriſchen Landſtände ge wählt welche eine neue Verfaſſung für den Canton Zü rich entwerfen ſollten Der Muth [...]
    [...] General Banner plünderte und verwüſtete dieſen Markt im J 1641 auf ſeinem Rückzuge aus der Oberpfalz Die ſchon im I 1330 erhaltene Marktgerechtigkeit dieſes Or tes wurde vom Kurfürſten Ferdinand Maria [...]
    [...] Eſchenbach an der Nabe im oberpfälziſchen Gerichte Tirſchenreit Eſchenbach an der Schnabelweide in der Oberpfalz Eſchenbach Pfarrdorf und Schloß im mürnbergiſchen Pflegamte Hersbruck Eſchenbach Marktflecken in Franken zum ehemaligen [...]
    [...] unter den zu Hohenburg gehörigen Schlöſſern finden doch kommt ſpäter 1268 dieſer Name in der Oberpfalz in der Nähe von Hohenburg vor Denn nach Lang regesta lII 299 vertauſcht Rupertus miles [...]
    [...] der Freiherren von Eſchenbach mit den Häuſern Eſchenbach im Nordgau bei Ansbach und in der Oberpfalz zuſammenhänge iſt völlig ungewiß Dagegen iſt ausgemacht daß der be kannte Minneſänger Herr Wolfram [...]
  • Ersch, Johann Samuel, Gruber, Johann Gottfried, Meier, Moritz Hermann Eduard: Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste Section 1, A - G…
     Textstellen 
    [...] Bedürfniſſe einer ſolchen Überſetzung vollendete er ſie im J 1568 und wußte nun auch die Landſtände von Steiermark Kärnthen und Krain dahin zu vermögen daß ſie den Druck deſſelben beſchloſſen [...]
    [...] gelangen bot ſich ihnen bald dar Seit der Völkerwanderung waren nämlich Böhmen Meißen die Oberpfalz und Kärnthen von ſlaviſchen Völkern beſetzt worden die von den Franken unter dem allgemeinen [...]
  •  Textstellen 
    [...] flehent licher Bitten der Landſtände zu ſeinem Herzogthume nicht habe zurückkehren wollen Ä der Herzog vor der Ge waltthätigkeit der ihm aufgedrungenen Räthe und der Landſtände aus ſeinem Lande entweichen [...]
    [...] Grundes der bisherigen Zerrüttung der Landesverfaſſung welche man vorgab gemacht und die Räthe und Landſtände glaubten dieſe angebliche Zer rüttung in der Untreue und Leichtfertigkeit wie ſie es nannten [...]
    [...] ſeine Gewalt bekommen Jene Gewalt ſtreiche und Grauſamkeiten welche die Räthe und ver ſammelten Landſtände übten und dieſe noch offenbarern Schritte der Empörung brachten den Herzog noch nicht zu [...]
    [...] und er begab ſich nicht in die Gewalt der ihm aufgedrunge nen Räthe und der Landſtände die bereits die Empörung durch Einnahme einiger Schlöſſer und Städte begonnen hatten Den 29 [...]
    [...] die Schlöſſer und Städte welche die Landſchaft eingenommen hatte wieder urückgeben ſollte Aber die Landſtände beharrten in ihrer iderſetzlichkeit ja trieben die Keckheit ſo weit daß ſie verlangten er [...]