Facebook

von 21 Treffern sortiert nach

  • Halbkreuzer zu zwei Pfennigen Kurfürst Karl Theodors von Bayern von 1793
     Textstellen 
    [...] kinderlosen Tod seines entfernten Verwandten Maximilian III. Joseph von Bayern er ihm als Herzog und Kurfürst von Bayern 1777 nach. Seine Regierungszeit ist von der Förderung von Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung, sowie der allgemeinen Wohlfahrt geprägt. Allerdings starb auch Karl Theodor kinderlos, so dass ihm Maximilian IV. Joseph aus der Wittelsbacher Linie Pfalz-Zweibrücken 1799 nachfolgte. Dieser Halbkreuzer zu zwei Pfennigen wurde 1793 in Amberg geprägt. Das Kennzeichen dieser Prägungen ist das Prägestättenzeichen A. Standardzitierwerk: W. Hahn und Hahn-Zelleke, A., „Die Münzen der baierischen Herzöge und Kurfürsten 1506 - 1806 : [mit Typenkatalog und Bewertungen]“. Money-Trend-Verl., Wien [...]
  • Pfennig Kurfürst Karl Theodors von Bayern von 1794
     Textstellen 
    [...] kinderlosen Tod seines entfernten Verwandten Maximilian III. Joseph von Bayern er ihm als Herzog und Kurfürst von Bayern 1777 nach. Seine Regierungszeit ist von der Förderung von Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung, sowie der allgemeinen Wohlfahrt geprägt. Allerdings starb auch Karl Theodor kinderlos, so dass ihm Maximilian IV. Joseph aus der Wittelsbacher Linie Pfalz-Zweibrücken 1799 nachfolgte. Dieser Pfennig wurde 1793 in Amberg geprägt. Das Kennzeichen dieser Prägungen ist das Prägestättenzeichen A. Standardzitierwerk: J. P. Beierlein, „Die Medaillen und Münzen des Gesammthauses Wittelsbach“. Straub, München, 1897. Seite/Nr.: 2413; W. Hahn und Hahn-Zelleke, A., „Die Münzen der baierischen Herzöge [...]
  • Probeabschlag eines Talers Kurfürst Karl Theodors von Bayern von 1793
     Textstellen 
    [...] kinderlosen Tod seines entfernten Verwandten Maximilian III. Joseph von Bayern er ihm als Herzog und Kurfürst von Bayern 1777 nach. Seine Regierungszeit ist von der Förderung von Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung, sowie der allgemeinen Wohlfahrt geprägt. Allerdings starb auch Karl Theodor kinderlos, so dass ihm Maximilian IV. Joseph aus der Wittelsbacher Linie Pfalz-Zweibrücken 1799 nachfolgte. Dieser Probeabschlag eines Konventionstalers von 1793 aus der Prägestätte Amberg wurde nie als wirkliche Münze ausgeführt. Der Typ ist ausschließlich als Probeabschlag in Blei bekannt. Standardzitierwerk: J. P. Beierlein, „Die Medaillen und Münzen des Gesammthauses Wittelsbach“. Straub, München, 1897. [...]
  • Münze zu 20 Kreuzern Kurfürst Karl Theodors von Bayern von 1779
     Textstellen 
    [...] kinderlosen Tod seines entfernten Verwandten Maximilian III. Joseph von Bayern er ihm als Herzog und Kurfürst von Bayern 1777 nach. Seine Regierungszeit ist von der Förderung von Kunst und Kultur, Wissenschaft und Bildung, sowie der allgemeinen Wohlfahrt geprägt. Allerdings starb auch Karl Theodor kinderlos, so dass ihm Maximilian IV. Joseph aus der Wittelsbacher Linie Pfalz-Zweibrücken 1799 nachfolgte. Dieses Stück zu 20-Kreuzern wurde 1779 in der Prägestätte Amberg geprägt. Solche 20-Kreuzerstücke waren als guthaltige Silbermünzen auch beim Volk sehr beliebt und wurden auch für den Notgroschen genutzt. Standardzitierwerk: W. Hahn und Hahn-Zelleke, A., „Die Münzen der baierischen Herzöge und Kurfürsten [...]
  • Amberg, Stadt: Zahlungsanweisung über 5 Milliarden Mark von 1923
  • Amberg, Stadt: Zahlungsanweisung über 50 Milliarden Mark von 1923
  • Amberg, Stadt: Stadt-Notgeld über 500.000 Mark von 1923
  • Amberg, Stadt: Wertbeständiger Gutschein über 2,10 Mark Gold von 1923
  • Amberg, Stadt: Kriegsnotgeld über 50 Pfennig von 1919
  • Amberg, Stadt: Schuldverschreibung über 4,20 Mark Gold von 1924