Facebook

von 814 Treffern sortiert nach

  • Raubritter
     Textstellen 
    [...] de Unter Raubrittern versteht man Adelige, die angeblich im späten Mittelalter aufgrund des allgemeinen gesellschaftlichen Wandels und der veränderten Kriegstechnik in Not geraten wären und daher versucht hätten, ihre Existenz durch Raub und Plünderung zu sichern. Das Wort "Raubritter" ist in der deutschen Sprache seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert allgemein bekannt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts etablierte es sich dauerhaft, da es sowohl zur bürgerlichen als auch zur sozialistischen Adelskritik passte. Für die wissenschaftliche Erforschung des Mittelalters ist der Begriff unbrauchbar. de Bedeutung des Begriffs Raubritter waren nach landläufiger Vorstellung Angehörige des niederen, ritterbürtigen Adels, die infolge des zunehmenden Verlusts militärischer Funktionen sowie aufgrund des im späten Mittelalter tiefgreifenden Wandels in Herrschaft, Gesellschaft und Wirtschaft, vor allem durch die Folgen des Übergangs von der Natural- zur Geldwirtschaft, in Not geraten waren. Ihre prekäre Situation versuchten sie - so die populäre Meinung - durch Straßenraub sowie durch Beutemachen in mutwillig angezettelten Fehden und Überfällen insbesondere auf Städte und Kaufmannszüge zu verbessern. Entstehung und Verbreitung Der Begriff als solcher lässt sich zwar schon 1672 nachweisen (Christian August Pfalz, Abominatio desolationis Turcicae, Prag 1672, 47 u. ö.), fand aber erst seit dem späteren 18 [...]
    [...] 118799207 Gustav Struve Theoretische Fundierung durch den Marxismus 118530380 Friedrich Engels 36607 Nürnberger Wissenschaftliche Bewertung Tatsächlich verbinden sich im Raubritter-Begriff sowohl linke als auch bürgerliche Feudalismuskritik einerseits und ein tiefes Unverständnis im Umgang mit der uns fremden Staatlichkeit des späten Mittelalters andererseits. War doch die "rechte Fehde" als ultimatives Rechtsmittel und Instrument der bewaffneten Selbsthilfe ein an sich unumstrittenes Element der mittelalterlichen Verfassung, keineswegs aber Ausdruck von Entartung oder Verfall. Insofern ist es auch nicht gerechtfertigt, das Rechtsempfinden fehdeführender Adliger kurzerhand als vordergründige [...]
    [...] seitens der Landesherren wie auch der großen Städte, denen der Kampf gegen die ritterliche Gewaltanwendung nicht zuletzt als Mittel der Durchsetzung und Selbstbehauptung im allgemeinen Prozess der Territorialisierung diente. Nach dem erfolglosen Bemühen der vielfältigen hoch- und spätmittelalterlichen Landfriedensbestrebungen führten die Reichslandfriedensgesetzgebung seit 1495 (Ewiger Landfriede) und die Reichsexekutionsordnung (1512/55) im Lauf der Frühen Neuzeit zur Kriminalisierung der Ritterfehde und zur Monopolisierung der Gewaltanwendung auf Seiten der fürstlichen Landesstaaten und schufen so letztlich die Voraussetzung für die Entstehung des Begriffs "Raubritter", der freilich für [...]
  • [...] de Heinz von Stein der Wilde genannt, als Mädchenräuber und kühner Raubritter. nach dem Leben geschildert Burghausen 1840: Lutzenberger. de Inhalt Textbeginn Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
    [...] 3661 075272 00 18 ÖAZ2z z Heinz von Stein der Wilde genannt als Mädchenräuber und kühner Raubritter nach dem Leben geſchildert Burghauſen Druck und Verlag von J Lutzenberger BIBLIOTHEC RFGIA so CENs [...]
    [...] Kriegsleute der bayeriſchen und Salzbur ger Fürſten welche das Werk der Rache an dem gefürchteten Raubritter vollziehen ſollten rückten von Nacht und Nebel beſchirmt vor deſſen Felſenburg Das Schwingen einer [...]
    [...] ſämmtlich hingerichtet die ſich aber bei der Verſchwörung betheiligt hatten und gegen den gefürchteten Raubritter gekämpft wurden be gnadigt und traten in die Dienſte der Fürſten von Bayern und Salzburg [...]
  • Weisdorf, Schloss Uppenroth = Schloss Uprode
     Textstellen 
    [...] de Ansicht (Ruine; "Ansicht der noch stehenden Mauer B von der Süd-Ost-Seite"; aus: "Verzeichnis der Grundrisse über die Ruinen"; Raubritter-Burg; Ausschnitt) [...]
  • Weisdorf, Schloss Uppenroth = Schloss Uprode
     Textstellen 
    [...] de Ansicht (Ruine; Karte; Grundriss; aus: "Verzeichnis der Grundrisse über die Ruinen"; Raubritter-Burg) [...]
  • Reportage Valentin-Musäum = Valentin-Karlstadt-Musäum um 1960
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (Passanten vor d.Museumseingang; schmiedeeisernes Nasenschild undLaterne mitSütterlin-Aufschrift "Curiositäten-// Schau"; "Valentin-// Musäum"; "Münchner Volkssänger-// Curiositäten-Musäum"; "Karl Valentin // Turmstüberl"; Rautenwappen mitaufgemaltem Ritter undAufschrift "Tanz // im Turm // jeden Freitag // Samstag // Raubritter // Nächte"; Spitzbogen mitTaubenkot; Vögel = Tauben; PKW auf d.Isartorplatz; Baum; Mast) [...]
  • Reportage Valentin-Musäum = Valentin-Karlstadt-Musäum um 1960
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (Männer in Faschingskostüm am Museumseingang; lachend; schmiedeeisernes Nasenschild undLaterne mitSütterlin-Aufschrift "Curiositäten-// Schau"; "Valentin-// Musäum"; "Münchner Volkssänger-// Curiositäten-Musäum"; "Karl Valentin // Turmstüberl"; Rautenwappen mitaufgemaltem Ritter undAufschrift "Tanz // im Turm// jeden Freitag // Samstag // Raubritter // Nächte"; Spitzbogen mitTaubenkot; Vögel = Tauben; Passanten; nachts) [...]
  • Reportage Valentin-Musäum = Valentin-Karlstadt-Musäum um 1960
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (Passanten vor d.Museumseingang; schmiedeeisernes Nasenschild undLaterne mitSütterlin-Aufschrift "Curiositäten-// Schau"; "Valentin-// Musäum"; "Münchner Volkssänger-// Curiositäten-Musäum"; "Karl Valentin // Turmstüberl"; Rautenwappen mitaufgemaltem Ritter undAufschrift "Tanz // im Turm // jeden Freitag // Samstag // Raubritter // Nächte"; Spitzbogen mitTaubenkot; Vögel = Tauben; PKW auf d.Isartorplatz; Baum; Mast) [...]
  • Reportage Valentin-Musäum = Valentin-Karlstadt-Musäum um 1960
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (Männer in Faschingskostüm am Museumseingang; schmiedeeisernes Nasenschild undLaterne mitSütterlin-Aufschrift "Curiositäten-// Schau"; "Valentin-// Musäum"; "Münchner Volkssänger-// Curiositäten-Musäum"; "Karl Valentin // Turmstüberl"; Rautenwappen mitaufgemaltem Ritter undAufschrift "Tanz // im Turm // jeden Freitag // Samstag // Raubritter // Nächte"; Spitzbogen mitTaubenkot; Vögel = Tauben; Passanten; nachts) [...]
  • Fasching. "Ball der Damischen Ritter" 1954/1962
     Textstellen 
    [...] de Gruppenbild (Männer im Faschingskostüm; Mann im Profil; in ein Horn blasend; mit Schild um den Hals; Aufschrift: "Raubritter-Verkehrswacht // Normannus-Eck"; Spielzeug-Revolver; Gürtelschnalle; Stofftier = Hund als "Helmzier"; turmförmigeTafel auf Stange mit Aufschrift: "Minne // Saufen // Tanzen") [...]
  • [...] Burgen und Dörfer dort herrſchte das Fauſtrecht plünderten die Raubritter große und fol genreiche Begebenheiten 1 8 Kriege und Fehden der Raubritter Folgen derſelben Bisher erblickt man den Kulturgang des Aurach [...]
    [...] der berüchtigte Raubritter Eppelein von Gailingen welcher ihnen ſo manchen Schaden zufügte Im J 1374 ordneten die Fürſten des Ansbacher und Bayreuther Landes gegen die Anfälle der Raubritter das Geleit [...]
    [...] alten Hochſtraßen Handel und Ge werbe Kulturſtufe Verfall derſelben 64 8 Kriege und Fehden der Raubritter Folgen der ſelben 69 T Y Jº v s G 9 z 4 A r Y a [...]
    [...] bis jetzt Von der Schloßruine im Walde auſſerhalb Brunn iſt unten bei den Fehden der Raubritter Mehreres zu finden 16 Die Herren von Buirette zu Wilhelmsdorf ſonſt Unteralbach genannt ſeit 1693 [...]