Facebook

von 2665 Treffern sortiert nach

  • [...] die Sache und es iſt hieraus nicht das Geringſte auf ein weiteres Recht der Schenken von Erbach auf Klingenberg zu ſchließen wofür auch keine einzige Urkunde aufgebracht werden kann S [...]
    [...] 575 sºvº strºs Na as Eben dieſer Hof wurde im I 1345 an Eberhard Schenken von Erbach wiederkäuflich verkauft wie wie ſchon gehört haben Feldbau einiger Weinwachs Gemeinheitswaldun sen [...]
    [...] weyßen ſey c Lit B Schuldbrief des Schenken Erasmus über die Herrſchaft Bickenbach Exeodem supra nominato codice Wir Schenk Asmus Herr zu Erbach als wir mit Wiſſen und Willen des [...]
    [...] Eiſenhammer 56 356 Hoppache gehören dem Herrn von Maierhofen die übrigen Orte aber dem Grafen von Erbach Im Ganzen alſo enthält die hier zu beſchreibende Herrſchaft Klingenberg 3 Städte 74 [...]
    [...] gehörte das daſelbſt eine eigene Cent errichtet hatte welche in der Folge an die Grafen v Erbach im J 1618 aber durch Tauſch an Kurmainz kam Y 11 Rück ein mittelmäßiges [...]
  •  Textstellen 
    [...] Kugeln und grünen Pfauenſpiegeln beſteckt ſind Decken grün und ſilbern CXL Erbach Die früheren Schenken und ſpäteren Grafen von Erbach leiten ihr Geſchlecht bis auf Eginhard den Geheim ſchreiber Karls des [...]
    [...] Burggraf von Miltenberg deſſen drei Töchter ſich mit dem Grafen Albrecht von Mansfeld dem Grafen Konrad von Erbach und dem Grafen Georg Truchſeß von Wald burg vermählten Der Letzte des [...]
    [...] ſeit lange ausgeſtorbene Geſchlecht der Schenken von Simmau auch Symau und Suma hatte ſeinen Sitz im Coburgiſchen Glieder desſelben finden ſich am Hofe der Grafen von Henneberg der Biſchöfe von [...]
    [...] die Hauptlinien Erbach Erbach und Erbach Fürſtenau ſtifteten von welchen die erſtere jedoch ſchon 1731 erloſch Die letztere verzweigte ſich mehrfach wieder Jetzt blühen noch die Linien Erbach Reichenberg die [...]
    [...] die wieder die Bezeichnung Erbach Erbach angenommen Erbach Fürſtenau und Erbach Schönberg Wappen Schild von Roth und Silber getheilt im rothen Felde zwei ſilberne im ſilbernen ein rother Stern Helmzier zwei [...]
  • [...] 1522 Aug 18 bei ſeiner Vermählung mit Mar garetha Schenkin von Erbach Tochter des Grafen Eber hard Schenk zu Erbach welche ihm 2500 ff Mitgift zu brachte vgl Reg 1526 Sept [...]
    [...] verſchiedene Güter zu Rieneck 1465 sine die u Nov 30 an den Grafen Philipp den jüngern Die Grafen von Erbach bezogen aus Rieneck jährlich 6 24 vz 7 an Kleinpfennigzinſen Samml [...]
    [...] wird bürge für ſeinen ſchwager Eberhard grafen zu Erbach wegen einer jährlichen leiſtung von 100 fl welche dieſer an Eliſabeth die Asmus von Erbach zum erſten mann hatte und dann [...]
    [...] Oktober 1376 und jene von 1378 über Wildenſtein widerlegen 107 Geſch der Grafen von Erbach S 236 Die Grafen von Rinek traten den Einigungen der kleineren Reichsſtände und der nicht [...]
    [...] im folgenden Jahrhunderte an Mainz gänzlich überließ Die Schwäger des Grafen Philipp III von Rinek die Grafen von Erbach erlangten ihrer Anwartſchaft gemäß von Pfalzbayern die Belehnung mit der [...]
  • [...] Valen tin Schenk von Erbach S 31 einen Theil an Habizheim nicht nur an den Grafen Fried rich von Löwenſtein ſondern auch zugleich an den Grafen Philipp von Hanau um [...]
    [...] u daß der Wertheimiſche oder urſprünglich Reineckiſche Theil am Schloße Habizheim an Schenken Eberhard von Erbach verkauft worden er zeigt aber die Quelle nicht an woraus er die ſe [...]
    [...] an den Pfalzgrafen Ludwig gewieſen worden 16 Das wenige was nach S 32 die Grafen von Erbach nach dem Verkaufe an Löwenſtein von Habizheim noch übrig be halten und das nach [...]
    [...] Erbachiſcher Hiſtorie S 327 im Jahre 1664 des Gra fen Ludwigs von Erbach Wittib erhielt und es an den Grafen von Schönborn verkaufte kann wohl in weiter nichts als intels Zehn [...]
    [...] dieſes Schenken Valen tins S 159 doch nur des einſeitigen Ver kaufes an Löwenſtein erwähnet In der Ver kaufsurkunde die ich unter den obengemeldten beſize wird auch des Grafen von [...]
  • Ersch, Johann Samuel, Gruber, Johann Gottfried, Meier, Moritz Hermann Eduard: Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste Section 1, A - G…
     Textstellen 
    [...] Schwiegerſohne Philipp Schenk zu Erbach Eberhard ſtarb ums Jahr 1443 und hinter ließ außer zwei Töchtern Lutgarde Gemahlin Philipp s Schenken zu Erbach und Maria Gemahlin des Grafen Johann von Eberſtein [...]
    [...] Stramberg ERBACH 1 Stadt liegt in dem großherzogl heſſiſchen Kreiſe Erbach im ſchönen Thale der Mümling 8 Stunden von Darmſtadt Sie iſt der Stammſitz der ehemaligen Schenken jetzigen Grafen von [...]
    [...] zer s Symbolik 2 Erbach auch Dorf Erbach Lutheriſches Fi lialdorf im großherzogl heſſiſchen Kreiſe Erbach 4 Stunde von der Stadt Erbach gehört den Grafen von Erbach Wartemberg Roth und [...]
    [...] von Erbach jetzt die Reſidenz der Grafen von Erbach Erbach oder von Erbach Wartemberg Roth Dieſes Geſchlecht hatte hier ſchon in der Mitte des 12 Jahrh eine Burg welche zuerſt [...]
    [...] ent ſtanden waren ſowie auch wegen Anſprüche welche die ERBACH ERBACH 237 Grafen v Wertheim auf einen Viertheil an Erbach mach ten Eberhard ſtarb 1373 und hinterließ neben ſeiner [...]
  • [...] schlagen und wechselte mit dieser die Besitzer In Die Grafen von Erbach welche in 5 Linien Erbach Er dach Erbach Fürftenau und Erbach Schönberg noch fort eriftiren haben ihren Sitz im Odenwaloe [...]
    [...] einigen IaH n has Archiv der Grafen von Sickingen hoh enbura er Linie beim Verkaufe der Güter an Bade kam und dieses dem damaligen Grafen von Erbach die Reliquie abtrat Ein Bildniß [...]
    [...] den 10 Mai erschien der Oberbefehlshaber Wilhelm von Renneberg mit seinen Unterhauptleuten dem Schenken von Erbach Volmar von der Leyen und Sigmund von Veyerburg vor dem Schlosse Als der Herold [...]
    [...] 6 Gem Agnes 2 Konrav Kleriker l3lß Boblo zeugt 1 N Gemahlin Konrads des Schenken von Erbach 326 2 N Gemahlin Nuz zo i von Helm 132 22 L v St als [...]
    [...] 1394 begab sich auch Schenk Johann zu Erbach alles seines darauf gehabten Rechtes So gelangte diese Burg mit Zugehör als Eigenthum an die Grafen von Sponheim Indeß soll schon 1359 Philipp [...]
  • [...] Valen tin Schenk von Erbach S 31 einen Theil an Habizheim nicht nur an den Grafen Fried rich von Löwenſtein ſondern auch zugleich an den Grafen Philipp von Hanau um [...]
    [...] u daß der Wertheimiſche oder urſprünglich Reineckiſche Theil am Schloße Habizheim an Schenken Eberhard von Erbach verkauft worden er zeigt aber die Quelle nicht an woraus er die ſe [...]
    [...] an den Pfalzgrafen Ludwig gewieſen worden 16 Das wenige was nach S 32 die Grafen von Erbach nach dem Verkaufe an Löwenſtein von Habizheim noch übrig be halten und das nach [...]
    [...] Erbachiſcher Hiſtorie S 327 im Jahre 1664 des Gra fen Ludwigs von Erbach Wittib erhielt und es an den Grafen von Schönborn verkaufte kann wohl in weiter nichts als intels Zehn [...]
    [...] dieſes Schenken Valen tins S 159 doch nur des einſeitigen Ver kaufes an Löwenſtein erwähnet In der Ver kaufsurkunde die ich unter den obengemeldten beſize wird auch des Grafen von [...]
  • Moser, Johann Jacob: Einleitung in das Churfürstlich-Pfälzische Staats-Recht
     Textstellen 
    [...] waren vormahls die Grafen von Alzey und nach deren Abſterben die von Hirſch horn welches Geſchlecht aber auch er loſchen iſt Erb Schenken ſeynd die nunmehrige Grafen von Erbach v Herrn ES [...]
    [...] SENCKENBERG Select Tom 2 pag 69 4f Ä Grafen zu Erbachtragen von Chur Erbach Pſſl zu Mannlehen das Erbſchenkenamt die ganze Grafſchaft Erbach und ſehr viele in denen Lehen Briefen [...]
    [...] 18 fqq Sie nannten ſich auch deswegen bis auf ihre Erhebung in den Grafenſtand Schenken zu Erbach Mehreres ſiehe unten cap 12 C 3 Erb 38 I Cap von der Churfürſten Erb [...]
    [...] 7 mit WOürten berg 8 mit ZKayſersheims 9 mit Odenheim 6o mit den Grafen überhaupt 61 mit Erbach 62 mit Falkenſtein 63 mit Hanau 64 mit ZKirch berg 6 mit Leiningen [...]
    [...] bei hauptenden privilegirten Jurisdiction ibid ÄVie endlich im jetzigen Seculo die Reichs Grafen diesfalls mit ErbachCaj ºmmunem gemacht haben werden wir unten cap ult vernehmen Uebrigens könnte zwar vieler [...]
  • [...] 267 Urk Num 4 Schneiders Erbach Hiſtor Urkundtn p 577 Das Von den Recht der Todttheilung 267 üble Wirthe und beyde zuſammen verkauften erſtlich dem Grafen Otto zu Solms einen vierten [...]
    [...] hinterließe zwey Schweſtern davon die eine Elis ſabeth an den Schenken Friedrich von Limburg und die andere 2nna an den Grafen Leonhard von Kaſtell vermählt war q Ihr Vater Götz hatte [...]
    [...] Die Rhein grafen gründeten ihre Vertheidigung auf die Gemeinſchaft woren ſie Drro geſetzt gehabt habe Das war ſo viel geſagt als Otto habe ſeine abgetheilt geweſene Allodialſtammgüter ſchenken können [...]
    [...] ſelbigen Zeiten Die Familie der Grafen von Holland beſtunde aus zwey Linien davon ſich die jüngern Grafen von Bentheim ſchrieben Beyde ſtammten von Dietrich VI Grafen von Holland ab welcher a [...]
    [...] Friedrichs des erſten Grafen von der MTark und alſo Geſchwiſterkind mit Adolph IV dem letzten Grafen von Berg an deſſen Land ſein Sohn Friedrich mit dem Grafen Adolph V von [...]
  • Hohn, Karl Friedrich: Atlas von Bayern
     Textstellen 
    [...] das Haus Erbach und das Dorf Golfsmünſter Wolfsmünſter hatte Philipp v Thüngen inne der es ſchon 1550 von den Grafen v Rineck erkaufte Bei Würz burg waren dieſe Grafen Hoferzbeamten [...]
    [...] gräfl v Erbach Schönberg ſche Herrſchafts Gericht Eſchau im J 1824 aufgelöſt gehörte zur alten Herrſchaft Klingenberg war an die Pfalzgrafen bei Rhein gekommen von welchen die Grafen v Ri [...]
    [...] Rineck und nach deren Ausſterben 1559 an Kurpfalz zurück Im J 1560 wurden die Grafen v Erbach damit belehnt welche es endlich käuflich erhielten Bei Eſchau ſtand vormals das Schloß [...]
    [...] an die Herren v Großſchlag verkauft Die Vorburg ſchen Beſitzungen gehörten vormals den Grafen v Erbach L Langendorf Pfd an der Saale worüber 1ſteinerne Brücke führt Ldgs Euerdorf mit 78 [...]
    [...] Stammes 1559 fielen die Güter an Mainz Würzburg Hanau Erbach und Iſenburg heim Mainz belehute 1674 gegen eine Summe Geldes den Grafen v Noſtiz mit dem Amte und der Stadt Rineck [...]