von 191 Treffern sortiert nach

  • ORT Faimingen
  • GEMEINDE Faimingen
  • Spät von Faimingen, Adelsfamilie
     Textstellen 
    [...] Spät von Faimingen, Adelsfamilie [...]
  • Friedrich I., Späth von Faimingen: † 14. 3. 1331 Dillingen (?); Bischof von Augsburg
     Textstellen 
    [...] Friedrich I., Späth von Faimingen: † 14. 3. 1331 Dillingen (?); Bischof von Augsburg [...]
  • Tuskische Porticus-Säule
  • Fingerring mit Gemme (Ziegenbock/Hirsch)
  • Hagel, Adelsfamilie
  • Geschichte der Stadt Lauingen und Umgegend
     Textstellen 
    [...] einer Urkunde v J 1220 er ſcheint Herr Walther von Faimingen als Zeuge Er oder ein Sohn gleichen Namens Walther von Faimingen räumte 1260 auf ſeinem Eigen thume zu Medlingen Obermedlingen [...]
    [...] Märtingen bei Donau wörth In Lauingen wohnte ferner von Zeit zu Zeit Heinrich Spät von Faimingen um 1292 welcher Richter in Lauingen war Die Geſchlechter von Eggenthal von Lauter bach [...]
    [...] Conrad und die Kinder ſeiner Töchter Juta von Lierheim Conrad und Rupert und Margaretha von Faimingen deren Kinder nicht genannt werden dieſe Lehensverleihung nicht zugeben wollten den Bollſtat tern [...]
    [...] genannt zum Stamme des Adels von Gundel fingen gehörig und nach ihnen die Späte von Faimingen bewohnten Gumpert von Fachberg zu Faimingen und ſein Sohn Cuno Conrad ſtifteten um 1106 [...]
    [...] wurde und 1318 das Kloſter für die Prediger Nonnen in Dilingen ſtiftete Die Späte von Faimingen waren wahrſcheinlich Gun delfingiſche Vaſallen Notiz über die Güter Tinderhofen und Her brechtshofen [...]
  • Urkundliche Geschichte der Stadt Lauingen an der Donau : mit dem Beschriebe der daselbst und in der Nachbarschaft aufgefundenen römischen Alterthumer und Münzen ; nebst Nachrichten über einige in dem Ober-Donaukreise des Königreichs Baiern neuentdeckte römische Begräbnisse, und den Inhalt der eröffneten Gräber
     Textstellen 
    [...] gehörigen edlen von Fachberg oder Flachberg auch Faſche genannt und nach ihnen die Späte von Faimingen bewohnten A9 Neuburgiſche Provinzialblätter II B p 4 4 Graf v Reiſa Quaderblöcke aus dem [...]
    [...] In den Jah ren 267 27o 1 277 1 282 13o9 und 1318 ſind die Späte von Faimingen beurkundet von welchen Friedrich 1309 Biſchof in Augsburg wurde und 13 8 das Kloſter für [...]
    [...] beiden Söhnen deſſelben Namens Baiennius Victor und Baiennius Victorinus iſt auf einem eben falls von Faimingen nach Lauingen ge brachten Monumente entdeckt worden Dieſe Fa milie der Bajenier ließ dieſen [...]
    [...] im Brenzgau und gehörte wahrſcheinlich zu dem in dieſem alten Gau angeſeſſen verbliebenen Geſchlechte von Faimingen nachhin von Gundelfingen und Helunſtein zugenannt Dieſe Wahrſcheinlichkeit kann dadurch be wieſen werden weil [...]
    [...] Lage der Stammbeſitzung nahmen E Ägº das nahe Faimingen zum Geburtsort und die Edlen von Faimingen als Stammeltern Alberts an Weil es nicht wahrſcheinlich ſey daß ſich um dieſelbe Zeit [...]