Facebook

2 Treffer sortiert nach

  • Landstände des Hochstifts Würzburg
     Textstellen 
    [...] , was sich dann bis zur Teilhabe ausweitete. 40727 Volkach 40619 Kitzingen 1012924572 Johann II. von Wertheim 39544 Würzburg 41480 Ochsenfurt Zunächst blieb die Ritterschaft im Spiel. Der sog. Runde Vertrag vom 15. Januar 1435, gesiegelt von mehr als 100 Rittern, sah einen ständischen Rat aus 21 Personen (fünf Domherren, zwei Prälaten, drei Grafen, zwei Herren, neun Ritter) zur Regierung des Hochstifts vor. War es bei allen bisherigen Entscheidungen um die Regelung der politischen Verhältnisse gegangen, machte sich diese Einung einen Schuldentilgungsplan zu eigen. Eine entsprechende Anleihe sollte auf die Stiftsbevölkerung umgelegt werden. Der Adel verstand sich damit als Vertretung des Landes. Letztlich ließ [...]
  • Dürn, Adelsfamilie
     Textstellen 
    [...] , Wertheim, Boxberg u. a. bildeten die Dürn gleichsam einen Konnubiumskreis, der sicher auch der Machtsicherung diente. Die Gründung der Städte Buchen, Walldürn, Forchtenberg, Neudenau und Amorbach fällt mit Ausnahme der letzteren (1253) in die Spätzeit der Dürn und ist wohl als letzte Anstrengung zur Herrschaftswahrung zu erklären. 118535765 Friedrich II. 118548328 Heinrich 135868866 Hermann V. von Baden Die Teilung um 1250 Das gelegentlich fälschlich so bezeichnete Testament Konrads I. und Mechthilds vom Januar 1251 bietet Einblick in familiäre Dissense. Tatsächlich handelt es sich bei dem Dokument um eine Güterverschreibung für die Eltern, die sich auf Lebenszeit die Burgen Walldürn und Möckmühl [...]