Facebook

von 16 Treffern sortiert nach

  • Löwenstein-Wertheim, Christian Philipp Johann Alexander Fürst zu: 11. 1.1719 Wertheim — 23. 5.1781 Aschaffenburg; General der Kavallerie
  • Buchner, Philipp Friedrich: 11. 9. 1614 Wertheim/Main — 23. 3. 1669 Würzburg; Komponist
     Textstellen 
    [...] de Nach Schulbesuch in Wertheim 1625-27 Singschule Frankfurt/Main. 1634-36 Organist an der Barfüßerkirche Frankfurt/Main. Anschließend Reisen nach Polen, Italien und Frankreich. Wahrscheinlich in Krakau (1641) Übertritt zum Katholizismus. Seit 1649 am Hof des Fürstbischofs ? J. Ph. von Schönborn in Würzburg. Ab 1662 als Hofkapellmeister in Mainz nachweisbar. Schuf vor allem Kirchenmusik und Sonaten. de Genealogisches V Friedrich, Organist, Musiker (†  1637); M Euphrosyna Hornecker. Literatur Riemann 1; A. Gottron, Ph. F. B. Kurfürstlich Mainzischer und fürstlich Würzburgischer Hofkapellmeister 1614- 1669, in: WDGBII 7,1939. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Eberlin, Johann: ca. 1465 Günzburg — bald nach 1530 Wertheim/Main; reformatorischer Prediger und Schriftsteller
     Textstellen 
    [...] de Universitätsstudien u. a. in Basel, Eintritt in den Franziskanerorden, Prediger des Tübinger-Barfüßerklosters 1519. Wegen seines Eifers nach Ulm versetzt. Hier Bekanntschaft mit Luthers Reformation, seit 1521 in der Schweiz, Erstlingswerk die Karl V. gewidmeten „15 Bundesgenossen". Spätere Mäßigung unter dem Einfluß Luthers und Melanchthons in Wittenberg. Wieder in Basel 1523, dann in Rheinfelden, Rottenburg und Ulm. Von hier Flucht zu Konrad Som nach Brackenheim, schließlich wieder in Wittenberg. Vermittler zu den Bauern in Erfurt und anderen Orten Thüringens. Zuletzt von dem Lutheraner Graf Georg 11. v. Löwenstein als geistliches Faktotum nach Wertheim berufen. de Literatur ADB 5; B. Riggenbach, J. E. von Günzburg und sein Reformprogramm, Tübingen 1874. Fr Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Albrecht von Wertheim: † 19. 5. 1421; Bischof von Bamberg
  • Löwenstein-Wertheim, Maximilian Carl von: 14. 7. 1656 Rochefort/ Belgien — 26. 12. 1718 Mailand; Prinzipalkommissar am Immerwährenden Reichstag,…
  • Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, Alois Fürst zu: 15.9. 1871 Schloß Kleinheubach — 25.1. 1952 Kloster Bronnbach; Präsident des Zentralkomitees der…
  • Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, Karl Heinrich Fürst zu: 31. 5. 1834 Haid/Böhmen — 8. 11. 1921 Köln; Führer der deutschen Katholiken
  • Hammer, Christian Friedrich: 10. 12. 1760 Neunstetten/Baden — 7. 9. 1838 Nürnberg; Beamter
     Textstellen 
    [...] de Nach Schulbesuch 1774 Incipient bei seinem Onkel in Wertheim. Ab 1791 in Diensten des Fürsten von Löwenstein als Rentmeister. 1793 u. a. im Auftrag des Fürsten Lieferungsgeschäfte zur Provisionierung der fränkischen Truppen in Mainz. 1808 Ernennung zum königlich-bayerischen Major „à la suite". Gründer der Zeitung „Der Korrespondent von und für Deutschland" in Nürnberg. de Genealogisches V Amtsvogt; M N. N. Götz; (verh.) 1801 Helene Jakobine v. Löffelholz. Werke Herausgeber zahlreicher Landkarten und Pläne. Literatur ADB 10. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Freyberg, Wieland von: † Nov. 1439; Kammermeister
     Textstellen 
    [...] de Lieblingssohn Herzog ? Ludwigs des Bärtigen, 1418 durch den Papst legitimiert. Nahm den Namen seines Stiefvaters an, den seine Mutter später geheiratet hatte. Studium in Bologna. Von seinem Vater zum Kammermeister ernannt und mit wertvollen Geschenken überhäuft, was den Neid von Herzog Ludwigs rechtmäßigem Sohn und Nachfolger Ludwig dem Höckrigen erregte. Da dieser befürchtete, zugunsten Wielands von der Erbfolge ausgeschlossen zu werden, eröffnete er mit zahlreichen Verbündeten 1438 den Krieg gegen seinen Vater, den er auch nach Wielands Tod bis zur Gefangennahme ? Ludwigs des Bärtigen (1443) fortsetzte. de Genealogisches V Hz. ? Ludwig VII., der Bärtige, v. Bayern-Ingolstadt; M Canetta Swelher; (verh.) Amalie Gräfin v. Wertheim. Literatur Riezler 3. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Hirsch, Julius (urspr. Joel Jakob): 5. 9. 1789 Königshofen — 6. 9. 1876 Würzburg; Bankier
     Textstellen 
    [...] de Hoffaktor der Fürsten von Waldeck, von OettingenWallerstein und von Löwenstein - Wertheim. 1811 in Würzburg Gründung eines Bankhauses. Mitbegründer der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank. 1861 Initiator der Beseitigung von Vorschriften gegen die Juden. Unterhalt einer Privatsynagoge. de Genealogisches V ? Jakob v., Bankier (1765-1840); M Johanna Öttinger (t 1832); (verh.) 1) 1809 Friederika Jeidl, 2) Sarah Kaulla (†  1829), 3) 1829 Karolina Kaulla (†  1833), 4) 1835 Sara Wertheimber (1811-1892). Literatur NDB 9. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]