Facebook

von 61966 Treffern sortiert nach

  • Medaille, München, auf das 400-jährige Jubiläum von Luthers Aufenthalt auf der Veste Coburg
  • Wahlbroschüre des sozialdemokratischen Vereins München zur Landtagswahl vom 17.07.1905
     Textstellen 
    [...] Bevölkerungswachstum besonders der Städte in den 1880er und 1890er Jahren wurde bis 1905 nicht berücksichtigt. Die Menschen in den bayerischen Städten und Teile der Landbevölkerung wurden so benachteiligt. Zentrum und SPD versuchten deshalb, eine Reform des Wahlrechts zu erreichen. Bereits 1899 gab es deshalb Absprachen auf lokaler Ebene in der Pfalz und in München. Erst aber durch das Wahlbündnis bei den Landtagswahlen am 17.07.1905 gelang es den beiden Parteien, die nötige Zweidrittelmehrheit zu erreichen. Dr. Markus Schmalzl CC0 [...]
  • [...] de Steiner, Jakob: Die Bäcker auf dem Lande und der Münchener Dividend ... Wasserburg 1856: München. de Inhalt Textbeginn Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Dingolfing, Stadt: Kriegsgeld über 50 Pfennig von 1918
     Textstellen 
    [...] rechts und links von Eichenblättern umrankte Schwerter, darauf Soldatenhelme In der niederbayerischen Stadt Dingolfing wurden von 1918 bis 1923 verschiedene Notgeldscheine ausgegeben. Die Stadt selbst gab 1918 und 1920 Kleingeldscheine zu jeweils 50 Pfennig aus. Das sogenannte „Kriegsgeld“ von 1918, hergestellt von der Druckerei Gebrüder Parcus, München, zeigt das Wappen und die Silhouette des Stadtpanoramas Dillingens. Auf den Entstehungskontext verweisen die zusätzlichen Motive wie von Eichenblättern umrankte Schwerte und Soldatenhelme sowie der Text „Halt aus Mein Volk“. Die Ausgabe von 1920, besorgt durch die Druckerei Schwarz in Lindenberg (Allgäu) spiegelt die Aufbruchsstimmung der Nachkriegszeit [...]
  • Hof (Saale), Stadt: Gutschein über 10 Mark von 1918
     Textstellen 
    [...] Kunstdruckerei J. P. Himmer in Augsburg. Das Familienunternehmen stellte zwischen 1916 und 1921 für zahlreiche bayerische Städte Notgeld her. 1918 gab die Stadt Gutscheine zu 5, 10 und 20 Mark aus. Die Scheine zeigen im Untergrund das Wappen der Stadt Hof, ergänzt wird die Darstellung um einen Strafsatz. Hergestellt wurden sie bei Gebrüder Parcus, München. Gutscheine zu 500 und 1.000 Mark stellte die Stadt 1922 aus. Sie zeigen wiederum das Wappen, Stadtansichten wie das Rathaus oder eine historische Szene wie die Belagerung der Stadt Hof 1553 nach einem Holzschnitt von Hans Glaser. Die Inflation wird auf den Scheinen mit Gedichten thematisiert. 1923 gab die Stadt Gutscheine mit inflationsbedingt [...]
  • Berchtesgaden, Marktgemeinde: Gutschein über 50 Pfennig von 1920
  • Berchtesgaden, Marktgemeinde: Gutschein über 1 Mark von 1920
  • Berchtesgaden, Marktgemeinde: Gutschein über 20 Pfennig von 1920
  • Berchtesgaden, Marktgemeinde: Gutschein über 10 Pfennig von 1920
  • Berchtesgaden, Marktgemeinde: Gutschein über 50 Pfennig von 1920