Facebook

7 Treffer sortiert nach

  • Cäsarenporträts für das Kaiserbuch Konrad Peutingers
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Die 17 Cäsarenporträts wurden von Hans Burgkmair d.Ä. gefertigt (1473-1531). Dieser stammte aus Augsburg und zählt zu den bedeutendsten bildenden Künstlern am Übergang zur Renaissance. Die Bilder gehören zu einer Serie von Kaiserporträts, die er im Auftrag des ebenfalls in Augsburg beheimateten Konrad Peutinger (1465-1547) hergestellt hatte. Peutinger, ein Jurist, war in seiner Funktion als Stadtschreiber mit wichtigen Aufgaben der Verwaltung betraut und war u.a. als Berater für Kaiser Maximilian I. (1486-1519) tätig. Neben diesen Tätigkeiten pflegte er sein historisches Interesse und seine durch den Aufenthalt in Italien angeregten humanistischen Interessen. Sein großes Werk [...]
    [...] Beide stammen aus dem Besitz Peutingers, der selbst die Beschriftung zu den Kaiserporträts anbrachte. // Datum: 2016 CC0 en Description The 17 portraits of the Caesars were created by Hans Burgkmair the Elder (1473-1531). He came from Augsburg and was one of the most important artists during the transition to the Renaissance. The pictures belong to a series of portraits of emperors which he made on behalf of Konrad Peutinger (1465-1547) who was also based in Augsburg. Peutinger, a lawyer, was entrusted with important administrative tasks in his function as a town clerk and also acted as advisor to Emperor Maximilian I (1486-1519). In addition to these activities, he also cultivated his historical [...]
  • "Welserkarte"
     Textstellen 
    [...] illustrations of animals and plants of the depicted regions, of ships, etc. The detailed note about the Welser (Belzeres) near Castilia del Oro suggests that the map was intended for the Augsburg merchant house of the Welser, probably for Bartholomäus (V) Welser (1484-1561) who undertook the first steps towards a colonisation of Venezuela at this time. The fragments were used as binding material for two volumes in the Dillingen Studienbibliothek. Their previous owners were based in Augsburg, i.e. a member of the Augsburg family Ilsung and Franz Ludwig de Bally (d. 1740). It was not until the 1950s that the maps were discovered and rescued. // Datum: 2016 CC0 Weltkarte mit erstmaliger Bezeichnung des [...]
    [...] Castilia del Oro lässt darauf schließen, dass die Karte für das Augsburger Handelshaus der Welser, wohl für Bartholomäus (V.) Welser (1484-1561), bestimmt war, das zu dieser Zeit erste Schritte zu einer Kolonisation Venezuelas unternommen hat. Die Fragmente dienten bei zwei Bänden in der Studienbibliothek Dillingen als Einband, deren Vorbesitzer in Augsburg beheimatet waren, nämlich ein Mitglied der Augsburger Familie Ilsung und Franz Ludwig de Bally (gest. 1740). Erst in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden sie entdeckt und ausgelöst. // Datum: 2016 CC0 en Description Diogo Ribeiro (d. 1533), Portuguese by birth, was one of the most important cartographers of his time. He was in Spanish service [...]
    [...] Augsburger Handelshauses Welser in Südamerika. Nach dem Konkurs der Firma (wie auch andere Dokumente) als Bucheinband verwendet. Die Karte ist das maßgebliche kartographische Dokument für die Handelsunternehmungen der Welser in Südamerika. Von besonderer regionaler Bedeutung, auch angesichts aktueller Aktivitäten (z. B. Fugger-und-Welser-Erlebnismuseum, Augsburg). [...]
  • Drei Gemälde zur Erinnerung an Gründer und Fundation der Universität Dillingen, Nr. 2: Bischof Heinrich von Knöringen - Studienbibliothek Dillingen XXVI-2
     Textstellen 
    [...] Pergament, gerahmt. - Die Neufundierung der Universität und des Konvikts Dillingen erfolgte 1606 unter Bischof Heinrich von Knöringen. Bischof und Domkapitel hatten sich darin die oberste Gewalt und Rechtsprechung vorbehalten. Zur Erinnerung an Gründer und Fundation wurden die vorliegenden 3 Bilder gemalt, die als Ensemble die Hoheit des Hochstiftes Augsburg über die Universität symbolisieren. - Literatur: 450 Jahre Universität Dillingen (Ausstellungskatalog), München 1999, Nr. 27. [...]
  • Drei Gemälde zur Erinnerung an Gründer und Fundation der Universität Dillingen, Nr. 1: Kardinal Otto Truchseß von Waldburg - Studienbibliothek Dillingen XXVI-1
     Textstellen 
    [...] Pergament, gerahmt. - Die Neufundierung der Universität und des Konvikts Dillingen erfolgte 1606 unter Bischof Heinrich von Knöringen. Bischof und Domkapitel hatten sich darin die oberste Gewalt und Rechtsprechung vorbehalten. Zur Erinnerung an Gründer und Fundation wurden die vorliegenden 3 Bilder gemalt, die als Ensemble die Hoheit des Hochstiftes Augsburg über die Universität symbolisieren. - Literatur: 450 Jahre Universität Dillingen (Ausstellungskatalog), München 1999, Nr. 20. [...]
  • Lafreri-Atlas der Studienbibliothek Dillingen X,122
     Textstellen 
    [...] (world maps, Europe, Africa, Asia and New World) is visible up to number 79.2, although Africa and Asia are only sparsely represented. The focus is on the Mediterranean. The volume bears the supralibros of the Augsburg bishop Clemens Wenzeslaus of Saxony (1768-1812) on the front cover, and the supralibros of the University of Dillingen on the back cover. It is uncertain whether the volume came to Dillingen in the course of the secularisation with the bishop's Court Library in Augsburg. // Datum: 2016 CC0 Literatur bei Ruge, Walther: Älteres kartographisches Material in dt. Bibliotheken. 4. Bericht (1911) in: Nachrichten der Kgl. Ges. der Wiss. zu Göttingen, Phil.-Hist. Klasse 1911, S. 132-152 [...]
    [...] Afrika und Asien nur sehr spärlich vertreten sind. Im Mittelpunkt steht der Mittelmeerraum. Der Band trägt auf dem Vorderdeckel das Supralibros des Augsburger Bischofs Clemens Wenzeslaus von Sachsen (1768-1812), auf dem Rückendeckel das Supralibros der Universität Dillingen. Ob der Band im Zuge der Säkularisation mit der Bischöflichen Hofbibliothek Augsburg nach Dillingen gekommen ist, ist unsicher. // Datum: 2016 CC0 en Description The Studienbibliothek Dillingen owns two so-called "Lafreri Atlases", the term used for a compilation of maps produced by diverse engravers in Italy in the sixteenth century and bound in book-form. The name derives from Antonio Lafreri (1522-1577), an important printer [...]
  • Drei Gemälde zur Erinnerung an Gründer und Fundation der Universität Dillingen, Nr. 3: Wappentafel des Augsburger Domkapitels - Studienbibliothek Dillingen XXVI-3
     Textstellen 
    [...] Pergament, gerahmt. - Die Neufundierung der Universität und des Konvikts Dillingen erfolgte 1606 unter Bischof Heinrich von Knöringen. Bischof und Domkapitel hatten sich darin die oberste Gewalt und Rechtsprechung vorbehalten. Zur Erinnerung an Gründer und Fundation wurden die vorliegenden 3 Bilder gemalt, die als Ensemble die Hoheit des Hochstiftes Augsburg über die Universität symbolisieren. - Literatur: 450 Jahre Universität Dillingen (Ausstellungskatalog), München 1999, Nr. 28. [...]
  • "Cantionale quartum" aus dem Augustinerchorherrenstift Wettenhausen (Chorbuch)
     Textstellen 
    [...] 1605-1628) and the exchange in the field of music between Swabia and Tyrol in the seventeenth century. // Datum: 2016 CC0 Die Sammelhandschrift ist ein Zeugnis für den musikalischen Austausch zwischen Tirol und Schwaben im frühen 17. Jahrhundert im Umkreis der markgräflich burgauischen Residenz Günzburg. Literatur: Schwaben-Tirol, Ausstellung Stadt Augsburg- Bezirk Schwaben, 1989, Nr. 34.07. Brusniak, Friedhelm: Ein unbekanntes Parodiemagnificat von Claudio Bramieri aus der Zeit um 1600, in: Musikalische Quellen - Quellen zur Musikgeschichte / ... hrsg. von Ulrich Konrad. Göttingen 2002. S. 203 - 21. - SDL-Provenienz: Wettenhausen, Augustinerchorherrenstift [...]