Facebook

von 7813 Treffern sortiert nach

  • Coburg
     Textstellen 
    [...] Coburg [...]
  • Coburg
     Textstellen 
    [...] Coburg [...]
  • Coburg
     Textstellen 
    [...] Coburg [...]
  • Amthor, Georg Michael: Coburg und seine Umgebungen
     Textstellen 
    [...] FürstenlbumS Coburg Zc ist die Stadt Coburg verschiediie Male ist Kuj fer gestochen wor den Ein Mal in ziemlich großem Format zu Nürnberg unter welchem eine historische Be schreibung von Coburg sich [...]
    [...] Fnrstenthnms Coburg STHeile nebst Fortsetzung und Berichtigung von Sprengseisen 4 Höhn s coburg sche Chronik berichtigt und fort gesetzt von Dotzauer LBde 4 7 Karche P C G Jahrbücher von Coburg von [...]
    [...] übersichtliche der Coburg schen Landesgeschichte 8 In Commission Amthor vr G M Beschreibung der Wohlthä tigkeitsanstalten in Coburg und Gotha Nachricht kurze von dem Vereine edler Frauen in Coburg 5 5 [...]
    [...] bürg und leine Umgebungen Coburg 1837 V 5 K V s O Z66 84106001 Z66 84106001 Ssysr StsstsdidiioMsK Coburg und seine Umgebungen Für Fremde als Wegweiser für Einheimische zur Erinnerung aufgestellt von [...]
    [...] von Dr G M Amthor Coburg Verlag von Carl Riemann 1 8 3 7 Wanderer willst Du besehen da freundliche Coburg Mir Freuden Bicket Dies Büchlein Dir Neulich zum Führer sich n Allen Freunden [...]
    [...] Amthor, Georg Michael: Coburg und seine Umgebungen [...]
  • Das Mausoleum in Coburg
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Queen Victoria war eine dankbare Abnehmerin von Veduten, die Erinnerungsorte ihres Lebens mit Prinz Albert zeigten. Als der britische Zeichner William Callow 1863 Coburg und seine Umgebung auf den Spuren des Prinzgemahls bereiste, erwarb sie einige seiner Ansichten. Weitere Blätter gelangten in die Kunstsammlungen der Veste Coburg. Das Erbbegräbnis des Coburger Herzogshauses auf dem Glockenberg, dem heutigen städtischen Friedhof, hatten die Brüder Albert und Ernst nach eigenen Skizzen 1854-1858 im neuromanischen oder „byzantinischen“ Stil durch den Hofbaurat Gustav Eberhard errichten lassen. Die Einweihung fand 1860 statt. Zwanzig Jahre früher hatte ihr Vater Herzog Ernst I. mit [...]
    [...] Das Mausoleum in Coburg [...]
  • Ansicht der Kirche Sankt Augustin in Coburg
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Im überwiegend protestantischen Coburg wurde von 1855-1860 die neue katholische Stadtpfarrkirche St. Augustin mit einer Krypta als Grablege für den katholischen Zweig des Herzogshauses Coburg-Kohary errichtet. 1884/85 erfolgte unter dem Langhaus deren Erweiterung. Hier fanden das Stifterpaar der Fürstengruft, Prinz August Ludwig und Prinzessin Clementine d’Orléans, ihr gemeinsamer Sohn Zar Ferdinand sowie weitere Mitglieder der Familie ihre letzte Ruhe. In der vorliegenden Bleistiftzeichnung hielt der Coburger Zeichner, Landschafts- und Theatermaler Max Brückner den neugotischen Kirchenbau vom Rande des Hofgartens aus fest. Claudia Däubler-Hauschke RR-F Bleistift, Deckweiß, Pinsel [...]
    [...] Ansicht der Kirche Sankt Augustin in Coburg [...]
  • ORT Coburg
  • LANDKREIS Coburg
  • Einzug der Erbprinzessin Alexandrine auf dem Marktplatz in Coburg
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Am 14. Mai 1842 fand der Einzug von Alexandrine Prinzessin von Baden (1820-1904), Tochter des Großherzogs Leopold von Baden, in Coburg statt. Zwischen den reich geschmückten Häusern des Marktplatzes bewegt sich der Festzug Richtung Schloss Ehrenburg. Im Zentrum ist die Kutsche mit dem Brautpaar zu sehen, die im Vordergrund stehenden Ehrenjungfern bildeten einen gesellschaftlichen Querschnitt des Bürgertums der Residenzstadt. Die zu den Seiten wartenden Huldigungsgruppen aus der Bevölkerung sind in historischen Kostümen gewandet, eine typische Erscheinungsform der Festkultur zu dieser Zeit. Klaus Weschenfelder RR-F Feder, Pinsel, Aquarell [...]
    [...] Einzug der Erbprinzessin Alexandrine auf dem Marktplatz in Coburg [...]
  • Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha, ganze Figur, in Husarenuniform
     Textstellen 
    [...] nicht als Admiral sondern als Husar ablichten. Er trägt die prachtvoll dekorierte Uniform eines preußischen Generals der Infanterie und Kommandant des 2. Rheinischen Husaren-Regiments Nr. 9. 1893 musste Prinz Alfred seinen Dienst bei der Royal Navy quittieren, um die Regentschaft als Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha anzutreten. Dem ehemaligen Flottenadmiral Alfred erschien das kleine Coburg allzu beschaulich und er litt an Langeweile. Er ließ sich am Schlossplatz in einem Palais nieder, dem heutigen „Palais Edinburgh“, das er bereits 1865 erworben und für seine künftige Familie hatte ausbauen lassen. Claudia Däubler-Hauschke RR-F Fotografie [...]
    [...] Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha, ganze Figur, in Husarenuniform [...]