Facebook

von 139 Treffern sortiert nach

  • Giech, Herren/Grafen von
     Textstellen 
    [...] de Seit dem 12. Jahrhundert nachgewiesenes oberfränkisches Adelsgeschlecht, das 1938 ausstarb. Ihren Namen hat das ursprünglich wohl edelfreie, dann in die Ministerialität abgestiegene Geschlecht von der Burg Giech in Oberfranken. Die niederadelige Familie gehörte bis ins 16. Jahrhundert zur bambergischen Stiftsritterschaft und schloss sich dann der Reichsritterschaft, Kanton Gebirg, an. 1564 trat sie zusammen mit den Herren von Künsberg zu Wernstein das Erbe der Förtsch zu Thurnau an. 1680 wurde die Familie in den Reichsfreiherrenstand und 1695 in den Reichsgrafenstand erhoben. Bis Ende des alten Reiches gehörten die Giechs dem Fränkischen Grafenkollegium als Personalisten an. Zentren ihrer Herrschaft waren Thurnau, Buchau und Wiesentfels. de Erstes Auftreten im 12. Jahrhundert 140003665 Reginboto comes de Giche(burc) 140004092 Adela 36063 Lichtenfels 33115 Scheßlitz 140004386 Eberhard 36140 Schönbrunn 32732 Bamberg Die Familie im Spätmittelalter Nach dem Aussterben der Herzöge von Andechs-Meranien erschienen Vertreter der Familie auch im Dienste der Grafen von Truhendingen. Dominierender Bezugspunkt der Familie wurde aber das Bistum Bamberg. 140012052 Konrad II. von Giech 139735224 Ulrich von Schlüsselberg 140012125 Jörg von Giech zu Wiesentfels 39544 Würzburg 140012184 Albrecht Giech zu Oberbrunn 140012338 Heinrich 140012478 Hans von Giech zu Zettmannsdorf Stammsitze und Linienbildung im 15. und 16. Jahrhundert Auf der namengebenden Burg waren die Giech nur Ministerialen. Im Zuge der Auseinandersetzungen um das Erbe der Herzöge von Andechs-Meranien verließen sie 1255 die Burg. 33122 Giechburg 36117 Bad Staffelstein 33146 Schönbrunn 33116 Burgellern 36042 Oberbrunn 36168 Giechkröttendorf 35686 Buchau 33154 Zettmannsdorf 33622 Wiesentfels Im 15. Jahrhundert hatte sich die Familie in fünf Linien geteilt: 32375 Haunritz 33124 Köttensdorf 30295 Roggenstein 35904 Thurnau In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts überlebte nur eine Seitenlinie der Giech zu Wiesentfels, die sich dann zu Buchau und Thurnau nannte. Wappen 118535773 Friedrich III. Aufstieg in die Reichsritterschaft und Konfessionswechsel 140541020 Hans Georg von Giech zu Buchau und Thurnau 118971255 Ernst von Mengersdorf 118956957 Neithardt von Thüngen Die Giech und Thurnau 140541217 Barbara Förtsch 140542795 Wolf Förtsch zu Thurnau 140541446 Hans-Friedrich von Künsberg 35904 Thurnau 35567 Peesten 35934 Partenfeld 33608 Krögelstein Auseinandersetzungen mit Brandenburg-Bayreuth Mit der Herrschaft Thurnau übernahmen die Erben auch die Auseinandersetzungen um Bestand und Ausdehnung der Centgerichtsbarkeit. Diese war teilweise mit Bamberg umstritten, besonders aber mit dem Fürstentum Kulmbach-Bayreuth, das über die hohe Gerichtsbarkeit auch die Landeshoheit beanspruchte. 12372788X Christian Carl I. Graf von Giech 32741 [...]
  • [...] Frieß Treuchtlingen Gerichtsſchreiber Hr Chriſtoph Andreas Reck Königliches Ober Forſt und Jagd Amt im Fürſtentum Ansbach ºrie Hr Heinrich Karl Philipp von Fei li tſch Oberforſtmeiſter Hr Graf Auguſt Philipp [...]
    [...] Hr Haberſtumpf Gefäll Einnahmen Kaſendorf Gef Rendant Hr Johann Friede rich Wilhelm Graner V Kulmbach Gefäl Rendant Haupt Zoll und Ungedº Ennehmer Hr Joh Caſpar Gräf j Äg Ä Ä [...]
  • [...] verſtorbnen fürſtlich brandenburg kulmbachiſchen wirklichen Kammerrath Johann Chriſtoph Lan ge zum Vater Seine Mutter aber hieß Sophie Marie war des kuhrunaynziſchen und markgräflich brandenburg kulmbachſchen Raths und Reſidenten [...]
    [...] 1773 21 Die ältere und neuere vörderſte Geiſtlichkeit von Kulmbach in chronologiſcher Ordnung 1773 22 Weitere Nachricht der kulmbachiſchen Geiſtlichkeit I773 23 Ad vitam Streitbergerianam aliquot doeumen ta [...]
    [...] Wanderer ſSottlob Wilhelm Ehrenreich Wanderer Hochfürſtlich Brandenburgiſcher Superinten dent der kulmbachiſchen Diöces und Hauptpaſtor zu Kulmbach wie auch Ephorus der dortigen Schulen hatte das Glück ſein Daſeyn von [...]
    [...] ſtammte ebenfals aus Kulmbach her Seine Kinderjahre brachte er unter der Au weiſung ſeines Vaters zu Als dieſer aber 1744 als Prediger nach Lehenthal in der kulmbachiſchen Diöces berufen ward [...]
  • [...] die Zimmer wel che eine Prinzeſſin auf einige Zeit bewohnt hatte nachher aber 1749 zu Kulmbach verſtorb Das Schloß ſelbſt hat auf zwey Seiten angebaute dicke und runde Thürme iſt zweygädig [...]
  • [...] die Zimmer wel che eine Prinzeſſin auf einige Zeit bewohnt hatte nachher aber 1749 zu Kulmbach verſtarb Das Schloß ſelbſt hat auf zwey Seiten angebaute dicke und runde Thürme iſt zweygädig [...]
  • [...] Hºgº us Lieutenant Ä Heinrich Franz Fähndrich Hr Lorenz Sperber sº 1 2 Amtshauptmannſchaft Kulmbach º Regiments Staab ommandant und Hºrſt Lieutenant Herr Friederich Wilhelm von Beulmi Major Vacat [...]
  •  Textstellen 
    [...] ſeit mehrern Jahren auf dieſen Gegen ſtand verwendete Aufmerkſamkeit gründet Hr Hofrath Meyer in Kulmbach führe te im Jahr 1782 in ſeinen biographie chen und litterariſchen Nachrich ten 3 65 [...]
    [...] Theologie zu Baireuth u B J S D 5 D Chriſtian Ludwig Bachmann Landphyſikus zu Kulmbach 6 Albrecht Heinr Baumgärtner Kriegsrath und Kaſtenamtmann zu Bayers dorf 7 D Karl Daniel [...]
    [...] von dem vers Ji 2 24 D 24 D Georg Chriſtian Frotſcher Stadt Phyſikus zu Kulmbach z5 Joh Michael Füſſel Pfarrer in Gefrees 26 M Joh Friedrich Gabriel Kon rektor an [...]
    [...] ſtenthümern und Inhaber eines Infanterie Regiments zu Baireuth zs Salom Heinrich Haberſtumpf Superintendent zu Kulmbach 36 M Heinrich Karl Alexander Hänlein ordentl Profeſſor der Theol und Univerſitäts Prediger zu [...]
  •  Textstellen 
    [...] dahin entſchieden wird daß blos die Gemeinſchaft der Errungen ſchaft A 76 ſchaft in dem Fürſtentum Ansbach als herr ſchend anzunehmen ſey wiewol beſonders die Praxis bei dem K Landgericht [...]
    [...] geeilt allein zu ſchwach an Kriegerzahl mußte er der Uebermacht weichen neue Verwüſtungen begannen Kulmbach wurde von ſeinen eigenen Bewohnern verbrannt das Haus Blaſſenberg von den Feinden in einen [...]
  •  Textstellen 
    [...] Im Jahr 1572 erreichte die Beſichtigung die Bezirke von Kulmbach Mittelberg Äa ndorf und Baireut Der untere Jösler orſt im Kulmbacher Bezirk hielt 43so Schrit te Länge 506o Breite Kienleite [...]
    [...] viel friſcher Speck in Kulmbach geräuchert und als alter Speck nach Ausbach geſchikt Eine Taube koſtete 16o4 12 Pfennige 1 Pferd 1574 35 fl Ein junger Kulmbacher Wein zum Einlegen koſtete [...]
    [...] der Höfer Superintendur 8 aus der Kulmbacher 7 aus der Baireuther 7 aus der Wunſidler 2 welches mit Inſchluß der Reiſekoſten zum Eramen nach Kulmbach 445 fl betrug Im Jahr 1567 [...]
    [...] in Ä en X 223 lein folglich war eine Fichtelberger Lachter gleich 2 Kulmbacher Klaftern und Kulmbacher achter hielt 1 Klafter Die Wald Unterſu chungs Commiſſion ſelbſt nahm Lachter und [...]
  •  Textstellen 
    [...] insgemein wird es Berolz heim beſſer aber nach aller Sprachkenner Urtheil Berolsheim geſchrieben Das Kulmbachiſche Berolsheim und das pfälziſche Perlzheim muß mit dem unſrigen nicht vere wechſelt werden In [...]