Facebook

von 610 Treffern sortiert nach

  • Bronzemedaille von Karl Goetz auf Kaiser Ludwig IV. den Bayern
     Textstellen 
    [...] Ludwig IV. des Bayern, und der Einheit von Bayern und der Pfalz. Bei der Darstellung entschied sich Karl Goetz auf der Vorderseite für eine Anlehnung an die Goldmünzenprägung Ludwigs des Bayern in Holland. Dies bedeutet, dass er den auf einem gotischen Thron sitzenden Kaiser darstellt, wie er die Reichsinsignien hält. Flankiert wird er durch die Wappenschilde Bayerns und des Reichs. Für die Rückseite wählte Götz die Darstellung der grundlegenden Lebensdaten Geburtsjahr, Jahr des Beginns der unumstrittenen Königsherrschaft und das Sterbejahr. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 1 [...]
  • Bronzemedaille von Karl Goetz auf den 90. Geburtstag von Prinzregent Luitpold
     Textstellen 
    [...] gekennzeichnet. Teilweise wird die Prinzregentenzeit noch heute verklärend als "Goldenes Zeitalter" Bayerns tituliert. In die große Anzahl der Medaillen auf den 90. Geburtstag des Prinzregenten reiht sich auch diese Bronzemedaille des Münchner Medailleurs Karl Goetz ein. Es gibt sie sowohl als kleine Prägemedaille, als auch als große Gussmedaille. Bei diesem Stück handelt es sich um den großformatigen Guss. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 16 [...]
  • Bronzeplakette von Karl Goetz auf den 60. Geburtstag des späteren Königs Ludwig III.
     Textstellen 
    [...] als erster deutscher Monarch sein Amt zu verlieren. Seine Volksnähe und seine Liebe für die Landwirtschaft brachten ihm auch den Spitznamen als "Millibauer" ein. Diese Plakette wurde von Karl Goetz zum 60. Geburtstag des damaligen Prinzen Ludwig hergestellt. Die Auflage dürfte relativ gering gewesen sein. Allerdings waren solche privaten Medaillen in kleiner Auflage vor dem Ersten Weltkrieg durchaus beliebt und verkauften sich oft dementsprechend gut. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 21 [...]
  • Bleimedaille von Karl Goetz auf die Thronbesteigung König Ludwigs III. 1913
     Textstellen 
    [...] nicht davor schützte als erster deutscher Monarch sein Amt zu verlieren. Seine Volksnähe und seine Liebe für die Landwirtschaft brachten ihm auch den Spitznamen als "Millibauer" ein. Diese Medaille wurde von Karl Goetz anlässlich der Thronbesteigung König Ludwigs III. 1913 gestaltet. Die Bildsprache dieser Medaille reiht sich nahtlos in die Darstellungsformen anderer Goetzmedaillen kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ein. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 26 [...]
  • Bronzemedaille von Karl Goetz auf den "Eroberer von Warschau" Prinz Leopold von Bayern
     Textstellen 
    [...] war als Oberbefehlshaber der 9. Armee an der Ostfront eingesetzt. Als solcher nahm er im August 1915 kampflos Warschau ein, worauf sich diese Medaille bezieht. Von Karl Goetz wurde hierfür das Bild des die Stadtmauer erstürmenden bayerischen Löwen gewählt. Dadurch sollte dem Eroberer von Warschau gedacht werden. Literatur zum Stück: Dietrich O. A. Klose, Europas Verderben 1914 1918. Deutsche und österreichische Medaillen auf den Ersten Weltkrieg, München 2016. Seite/Nr.: 5.7 - Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 161 [...]
  • Probe zum 5-Mark-Stück für König Ludwig III. von Bayern von Karl Goetz
     Textstellen 
    [...] deutscher Monarch sein Amt zu verlieren. Seine Volksnähe und seine Liebe für die Landwirtschaft brachten ihm auch den Spitznamen als "Millibauer" ein. Diese Probe zum 5-Mark-Stück für Ludwig III. von Bayern wurde 1913 als nicht angeforderter Entwurf von Karl Goetz eingereicht. Allerdings konnten sich seine Portraitentwürfe nicht durchsetzen und gelangten somit auch nie zu einer größeren Ausprägung. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 77 [...]
  • Bronzemedaille von Karl Goetz auf den Tod Prinzregent Luitpolds
     Textstellen 
    [...] als abwartend bezeichnet werden und war, vor allem im Rückblick, von einer großen Kontinuität gekennzeichnet. Teilweise wird die Prinzregentenzeit noch heute verklärend als "Goldenes Zeitalter" Bayerns tituliert. Diese Medaille brachte Karl Goetz zur Erinnerung an den Tod Prinzregent Luitpolds heraus. Dabei stellte Goetz dem Tod das Motiv der Erlösung des Menschen durch den Tod Christi am Kreuz gegenüber. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 18 [...]
  • Silbermedaille auf die Fertigstellung des bayerischen Verkehrsministeriums von Karl Goetz
     Textstellen 
    [...] einer großen Kontinuität gekennzeichnet. Teilweise wird die Prinzregentenzeit noch heute verklärend als "Goldenes Zeitalter" Bayerns tituliert. Diese Medaille wurde 1912 von Karl Goetz auf die Fertigstellung des neuen Verkehrsministeriums in München gefertigt. Goetz zählt zu den bekanntesten, aber auch umstrittensten deutschen Medailleuren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine ganze Reihe seiner Medaillen zeigt eine große Nähe zu Nationalismus und Rassismus. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 17 [...]
  • Probe zum 20-Mark-Stück für König Ludwig III. von Bayern von Karl Goetz
     Textstellen 
    [...] deutscher Monarch sein Amt zu verlieren. Seine Volksnähe und seine Liebe für die Landwirtschaft brachten ihm auch den Spitznamen als "Millibauer" ein. Diese Probe zum 20-Mark-Stück für Ludwig III. von Bayern wurde 1913 als nicht angeforderter Entwurf von Karl Goetz eingereicht. Allerdings konnten sich seine Portraitentwürfe nicht durchsetzen und gelangten somit auch nie zu einer größeren Ausprägung. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 77 [...]
  • Bronzeplakette von Karl Goetz auf den 90. Geburtstag von Prinzregent Luitpold und auf die Zukunft der Dynastie
     Textstellen 
    [...] Kontinuität gekennzeichnet. Teilweise wird die Prinzregentenzeit noch heute verklärend als "Goldenes Zeitalter" Bayerns tituliert. Diese Plakette wurde zum 90. Geburtstag Luitpolds von Karl Goetz gestaltet. Im Vordergrund stand hierbei die Zukunft der wittelsbachischen Dynastie, die bereits auf drei weitere Generation gesichert schien. Dass nur sieben Jahre nach dem 90. Geburtstag der letzte König von Bayern abgesetzt werden sollte, konnte niemand ahnen. Standardzitierwerk: G. W. Kienast, „The Medals of Karl Goetz“. Artus, Cleveland, Ohio, 1967. Seite/Nr.: 14 [...]