Facebook

von 1941 Treffern sortiert nach

  • Motive – Krieg und Inflation
     Textstellen 
    [...] Motive – Krieg und Inflation [...]
  • Inflation, 1914-1923
     Textstellen 
    [...] Inflation, 1914-1923 [...]
  • Passau, Bankhaus Heinrich Eckert: Scheck über 5 Millionen Mark von 1923
     Textstellen 
    [...] auf große Begeisterung, so dass zahlreiche Aufträge folgten. In Zusammenarbeit mit der Druckerei Schwarz in Lindenberg realisierte Heinz Schiestl Notgeld für 57 Gemeinden im deutschen Reich. Seine Arbeit zeichnete sich durch eine intensive Beschäftigung mit der Geschichte und lokalen Besonderheiten des jeweiligen Ortes aus. Auf dem Höhepunkt der Inflation 1923 gaben neben der Stadt zahlreiche Unternehmen Notgeld aus, so zum Beispiel das Binnenreederei- und Transportunternehmen Bayerischer Lloyd. Verschiedene Passauer Banken schlossen sich zu einer Gemeinschaftsausgabe zusammen. Die Zahlungsanweisungen sind einheitlich gestaltet und unterscheiden sich nur durch die Angabe der ausgebenden Bank. Standardzitierwerk: [...]
  • Lindau und Weiler, Distriktsgemeinden: Kriegsnotgeld über 5 Mark von 1918
     Textstellen 
    [...] Buchdruckerei Dr. Karl Höhn hergestellt und zeigen ein Segelboot und verschiedene Stadtansichten. Sie wurden erneut für die Ausgabe von 5, 10 und 25 Mark verwendet, indem Bogen zu je zwei Scheinen mit einem Überdruck versehen wurden. Eine gemeinsame Ausgabe erfolgte durch die Distriktsgemeinden Lindau und Weiler im Jahr 1918. Auf dem Höhepunkt der Inflation 1923 gaben die Escher Wyss Werke Lindau GmbH Schecks über 100 Milliarden Mark aus. Sie zeigen als Motiv die Kältemaschine „Autofrigor“, für dessen Herstellung das Werk in Lindau errichtet worden war. Eine weitere Notgeldausgabe erfolgte durch die Georg Rupflin AG, die Gutscheine zeigen Ortsansichten und wurden von der Buchdruckerei Dr. Karl Höhn [...]
  • 24 Kipperkreuzer des Markgrafen Christan von Brandenburg-Bayreuth von 1621
     Textstellen 
    [...] Regierungszeit. In dieser Zeit ließ auch Markgraf Christian unterwertige Kippermünzen ausprägen. Das bedeutet, dass diese Stücke deutlich weniger Silber enthielten, als sie nach ihrem Nominalwert hätten enthalten müssen. In diesem Fall handelt es sich um einen Sechsbätzner, also ein Stück im Wert von sechs Batzen oder 24 Kreuzern, aus dem ersten Jahr der Inflation. Standardzitierwerk: Sammlung Wilmersdörffer, Brandenburg in Franken, München 1925. Seite/Nr.: - [...]
  • 24 Kipperkreuzer des Markgrafen Christan von Brandenburg-Bayreuth von 1622
     Textstellen 
    [...] Regierungszeit. In dieser Zeit ließ auch Markgraf Christian unterwertige Kippermünzen ausprägen. Das bedeutet, dass diese Stücke deutlich weniger Silber enthielten, als sie nach ihrem Nominalwert hätten enthalten müssen. In diesem Fall handelt es sich um einen Sechsbätzner, also ein Stück im Wert von sechs Batzen oder 24 Kreuzern, aus dem zweiten Jahr der Inflation. Standardzitierwerk: Sammlung Wilmersdörffer, Brandenburg in Franken, München 1925. Seite/Nr.: 611 [...]
  • Lindau und Weiler, Distriktsgemeinden: Kriegsnotgeld über 20 Mark von 1918
     Textstellen 
    [...] Buchdruckerei Dr. Karl Höhn hergestellt und zeigen ein Segelboot und verschiedene Stadtansichten. Sie wurden erneut für die Ausgabe von 5, 10 und 25 Mark verwendet, indem Bogen zu je zwei Scheinen mit einem Überdruck versehen wurden. Eine gemeinsame Ausgabe erfolgte durch die Distriktsgemeinden Lindau und Weiler im Jahr 1918. Auf dem Höhepunkt der Inflation 1923 gaben die Escher Wyss Werke Lindau GmbH Schecks über 100 Milliarden Mark aus. Sie zeigen als Motiv die Kältemaschine „Autofrigor“, für dessen Herstellung das Werk in Lindau errichtet worden war. Eine weitere Notgeldausgabe erfolgte durch die Georg Rupflin AG, die Gutscheine zeigen Ortsansichten und wurden von der Buchdruckerei Dr. Karl Höhn [...]
  • 24 Kipperkreuzer des Markgrafen Christan von Brandenburg-Bayreuth von 1621
     Textstellen 
    [...] Regierungszeit. In dieser Zeit ließ auch Markgraf Christian unterwertige Kippermünzen ausprägen. Das bedeutet, dass diese Stücke deutlich weniger Silber enthielten, als sie nach ihrem Nominalwert hätten enthalten müssen. In diesem Fall handelt es sich um einen Sechsbätzner, also ein Stück im Wert von sechs Batzen oder 24 Kreuzern, aus dem ersten Jahr der Inflation. Standardzitierwerk: Sammlung Wilmersdörffer, Brandenburg in Franken, München 1925. Seite/Nr.: 596 [...]
  • 24 Kipperkreuzer des Markgrafen Christan von Brandenburg-Bayreuth von 1622
     Textstellen 
    [...] Regierungszeit. In dieser Zeit ließ auch Markgraf Christian unterwertige Kippermünzen ausprägen. Das bedeutet, dass diese Stücke deutlich weniger Silber enthielten, als sie nach ihrem Nominalwert hätten enthalten müssen. In diesem Fall handelt es sich um einen Sechsbätzner, also ein Stück im Wert von sechs Batzen oder 24 Kreuzern, aus dem zweiten Jahr der Inflation. Standardzitierwerk: Sammlung Wilmersdörffer, Brandenburg in Franken, München 1925. Seite/Nr.: vgl. 600 [...]
  • 24-Kreuzer-Stück aus Schwarzburg-Sondershausen mit Würzburger Gegenstempel von 1622
     Textstellen 
    [...] gegengestempelten Stücks dar. Sie war eine Zeit großer und rapider Geldentwertung, die von 1619 bis 1622 andauerte. In diesen drei Jahren wurde nahezu in allen Territorien des Reiches der Silbergehalt der Münzen immer weiter reduziert, bis die Verhältnisse im Jahr 1622 wirtschaflich kaum noch tragbar waren. Erst eine einschneidende Münzreform konnte die Inflation 1623 stoppen. Standardzitierwerk: E. Fischer, „Die Münzen des Hauses Schwarzburg : ein Beitrag zur Landesgeschichte der Fürstentümer Schwarzburg-Sondershausen und Schwarzburg-Rudolstadt“. Winter, Heidelberg, 1904. Seite/Nr.: vgl. 232; K. Helmschrott und Helmschrott, R., „Würzburger Münzen und Medaillen von - fünfzehnhundert bis achtzehnhundert“ [...]