Facebook

von 1474 Treffern sortiert nach

  •  Textstellen 
    [...] die Statuten der baierischen Hypotheken und Wechselbank betreffend Ludwig von Gottes Gnaden König von Baiern e Nachdem Wir die Schlußredaktion der von den dahier versammelten Ausschusse der Bankaktionäre berathenen Bankstatuten [...]
    [...] Statuten der baierischen Hypotheken und Wechselbank betreffend Ludwig von Gottes Gnaden König von Baiern c Nachdem Wir die Schlußredaktion der von dem dahier versammelten Ausschusse der Bankaktionäre berathenen [...]
    [...] den von römischen Kaisern und später von Karlu dem Großen gefaßten Plan den Rhein mit der Donau zu verbinden auszuführen Für dieses welthistorische Unter nehmen hat sich indessen König Ludwig so [...]
    [...] Fläschchen portofreie Einsendung von fl 2 2o kr nebst 12 kr ür Einschreibgeld und Emballage zu haben ist K Willer brevetirt von Sr Maj Ludwig Philipp König der Franzosen WTI TT [...]
  •  Textstellen 
    [...] Se Maj der König hat unterm geſtrigen Datum nachſtehende zwei Ordonnanzen I Ludwig c Wir haben verordnet und verordnen was folgt Art 1 Der Vicomte von Chateaubriand Pair von Frankreich iſt [...]
    [...] öffentlich be kannt machte lebten Ludwig XVI und Marie Antoinet te nicht mehr und ich ſtimme mit dem vorigen Redner darin überein daß der König von Spanien bis jetzt blos ein [...]
    [...] hatten wir das Glück Se Maj den Kaiſer von Fland und Se Maj den König von Würtemberg in unſern Mauern zu beſitzen Der König von Würs temberg langte mit ſeiner Gemahlin der [...]
    [...] Familieneſſen Der junge Herzog von Chartres älteſter Sohn des Herzogs von Orleans wurde Bohnen könig Der Erzbiſchoff von Tarragona Ex Mit glied der Ex Regentſchaft von Urgel hat Perpignan ver laſſen [...]
  • Neckar-Zeitung
     Textstellen 
    [...] der Herzog von Angouleme als er kürzlich das Collège royal von Ludwig dem XIV zu Paris beſuchte den Zöglingen folgende ermahnende Worte ſagte Lie bet Gott den König das Vaterland [...]
    [...] Quellen Hören Sie was Ludwig 2KII denen antwortet die ihm eine ich weiß nicht mehr welche gegen ſeine Perſon gerichtete Diatribe hinter brachten Ein König von Frankreich er wiederte der [...]
    [...] Ehren des Königs 14 ms III Prinzen von Oranien deſſen Namen wir als Verheidiger ſeines glorreichen Andenkens und der wahren Religion die durch ihn in dieſen König reichen neu belebt und vollſtändig [...]
    [...] Stimmen Der König war dort Zur Ordnung Das iſt abſcheulich Widerſpruch links Hr Girard in Der König war zu Paris Sie erkannten alſo Ludwig XVI nicht als König an Aber [...]
  • Revolution, 1918/1919
     Textstellen 
    [...] de Am 7. November 1918 gelang es in München einer kleinen Schar von Linksoppositionellen um den unabhängigen Sozialdemokraten Kurt Eisner (1867-1919), den bayerischen König Ludwig III. (1845-1921, reg. 1912/13-1918) zu stürzen. Erklärte Ziele waren die sofortige Beendigung des Krieges und die Umwandlung des Staatswesens in eine parlamentarische Demokratie. Der Erfolg war umso erstaunlicher, als er ohne ernsthaften Widerstand und völlig unblutig errungen wurde. Mit Verwirklichung der Nahziele war der schichtenübergreifende Minimalkonsens, der den Umsturz ermöglicht hatte, freilich bald aufgezehrt. Deutlich wurde dies vor allem durch die Ausbildung einer extremen Linken, die eine reine Räteherrschaft anstrebte, und die anfangs noch zaghafte Formierung einer militanten Rechten, die auf die Restaurierung eines autoritären Nationalstaats hinarbeitete. Die Ermordung Eisners am 21. Februar 1919 war Folge der sich seit Anfang Januar allmählich zuspitzenden politischen Konflikte und schuf ein gefährliches Machtvakuum. Der erst nach langem Tauziehen bestellten Regierung unter Johannes Hoffmann (1867-1930) gelang es nicht, sich gegen die zentralen Rätegremien durchzusetzen und die Ausrufung der "Baierischen" Räterepublik zu verhindern. Deren Niederschlagung Ende April / Anfang Mai 1919 beendete die Revolution und führte mittelfristig zur Etablierung der "Ordnungszelle" Bayern. Aufgrund ihrer komplexen Wirkungsgeschichte stellt die Revolution des Jahres 1918/19 eines der zentralen, zugleich aber auch meistumstrittenen Ereignisse der jüngeren bayerischen Geschichte dar. de Begrifflichkeit 2215 München Tatsächlich weist die Revolution in Bayern unübersehbare Unterschiede sowohl zur französischen als auch zur russischen Oktoberrevolution auf, die herkömmlicherweise den Maßstab für erfolgreiche Revolutionen darstellen. Neben dem Ausbleiben physischer Gewaltanwendung ist hier vor allem auf den nicht erfolgten Elitenwechsel hinzuweisen. Diese Eigenheiten hatten nicht nur mit der vollständigen Kapitulation der alten Herrschaftsträger und der Bereitschaft der Beamten zu tun, sich auf den Boden der neuen Tatsachen zu stellen. Die Revolutionsforschung hat vielmehr gezeigt, dass der Erfolg einer Umsturzbewegung in hoch entwickelten Industriegesellschaften voraussetzt, dass die Funktionsfähigkeit von Verwaltung, Wirtschaft und Infrastruktur erhalten bleibt. Die angespannte Versorgungslage, die Demobilisierung des Feldheeres und die Umstellung der Kriegswirtschaft auf eine zivile Produktion legten der Umsturzbewegung in Bayern daher enge Fesseln an. In Hinblick auf die Trägerschichten handelte es sich zwar um eine proletarische Revolution. Im Endergebnis wurden aber vor allem liberal-bürgerliche Forderungen dauerhaft in der Verfassungswirklichkeit verankert. Dies hatte nicht zuletzt [...]