Facebook

von 14752 Treffern sortiert nach

  •  Textstellen 
    [...] Königreiche Bayern Königlich Allerhöchſte Verordnung vom 29 September 1866 es München Druck von F Straub 1866 T a A JKöniglich Allerhöchſte Uerordnung die Bildung der Schullehrer im Königreiche Bayern betr Ludwig II [...]
    [...] II von Gottes Gnaden König von Bayern Pfalzgraf bei Rhein Herzog von Bayern Franken und in Schwaben AC 2C Gleichwie Unſere Vorfahren ſo haben auch Wir die Hebung des deutſchen Volksſchulweſens zum [...]
    [...] Darſtellung der Erdoberfläche Das Allgemeine von Europa II Curs Specielle Geographie von Deutſchland mit beſonderer Her vorhebung und ausführlicher Behandlung von Bayern 2 1 III CUrs Die topiſche und politiſche [...]
    [...] Centralſchulbücherverlage erſchienenen Leitfadens für den Turn unterricht an den Schulanſtalten des Königreiches Bayern Ab theilung II zu ertheilen A Von den vorſtehend aufgeführten Unterrichtsfächern ſind Religionslehre deutſche Sprache [...]
    [...] parandenſchulen bemißt ſich nach 38 und 39 der II Beilage zur Verfaſſungsurkunde art V Abſ 4 des I Anhangs und 11 und 14 des II Anhangs hiezu dann nach Ziffer 21 der Miniſterialentſchließung [...]
    [...] LudwigBayern, König, II.〉: Die Bildung der Schullehrer im Königreiche Bayern [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Tagebuch-Aufzeichnungen von Ludwig II., König von Bayern
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Tagebuch-Aufzeichnungen von Ludwig II., König von Bayern [...]
  •  Textstellen 
    [...] Krone und dem Lande die freie Selbſt beſtimmung wahre erfülle Jch eine Pflicht nicht allein gegen Bayern ſondern auch gegen Deutſchland Nur wenn die deutſchen Stämme ſich nicht ſelbſt aufgeben ſichern ſie [...]
    [...] geſtellte Aufgabe und löſen Sie dieſelbe in einträchtigem Zuſammenwirken mit bewährter Treue gegen Ihren König und mit gewiſſenhafter Würdigung der Bedürfniſſe des Landes Durchdrungen von warmer Liebe für Mein treues [...]
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Thronrede Seiner Majestät des Königs [...]
  •  Textstellen 
    [...] nationalen Vertretung unterm großen Vaterlande neuerdings dauernden Frieden gebe 5 Für alle Fälle aber muß Bayern in der Lage sein treu dem Gebote der Pflicht und der Ehre einzustehen für das Recht [...]
    [...] Monarchen sowie auf die Treue und Tapferkeit der Armee Der Schutz des Allmächtigen fei mit Bayern und Deutschland Druck der k Hofbuchdruckerei von J Rösl [...]
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Thronrede Seiner Majestät des Königs [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel [...]
  • Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel
     Textstellen 
    [...] Ludwig II. Bayern, König: Briefwechsel [...]
  • Kupfermedaille auf die Künste von König Ludwig II. von Bayern
     Textstellen 
    [...] Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "LUDWIG II KOENIG VON BAYERN"; Kopf nach rechts. Außen Schriftkreis. Rückseite: Drei Grazien. König Ludwig II., der 1864 seinem früh verstorbenen Vater nachfolgte, war wohl die schillerndste Persönlichkeit auf dem bayerischen Königsthron. Für diese Einschätzung ist jedoch nicht sein eher zurückhaltendes Regierungshandeln verantwortlich, sondern seine großen und äußerst kostspieligen Bauprojekte. Zu diesen Bauprojekten zählen u.a. die Schlösser Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof, die den Staatshaushalt Bayerns auf das Äußerste strapazieren sollten. Auch die Förderung der Kunst Richard Wagners ließ sich der König viel Geld kosten. Zum Mythos wurde er [...]
    [...] Deutschen Reichs 1871 sein, da er es war, der in einem Brief König Wilhelm von Preußen die Kaiserkrone antrug. Bei der vorliegenden Medaille darf als gesichert gelten, dass sie nach 1872 entstanden ist. Wahrscheinlich wurde sie als Ehrenmedaille für die bildenden Künste entworfen, was jedoch nicht gesichert ist. Ebenso ist unklar, ob sie im offiziellen Auftrag oder aus kommerzieller Absicht von privater Seite geprägt wurde. Somit kann man zwar die drei Grazien als Motiv festhalten, eine Interpretation im Kontext der Entstehung und Verwendung verbietet sich jedoch auf Grund der Unsicherheiten. Standardzitierwerk: „Ludwig II., König von Bayern : sein Leben und Wirken auf Medaillen und Münzen ; Ausstellung [...]
    [...] Kupfermedaille auf die Künste von König Ludwig II. von Bayern [...]