Facebook

von 70 Treffern sortiert nach

  • Gartentheater in Nymphenburg in München
  • Längsschnitt durch das kurfürstliche Residenztheater in München
  • Hofgarten mit Residenz, Turnierhaus und Theatinerkirche in München
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorliegendes Blatt zeigt „Die Churfürstliche Bayerische Residenz in München, sambt dem großen Hof- und Lust-Gartten[…]“. Kurfürst Max Emanuel hatte ab 1696 eine bayerische Landesbeschreibung in Auftrag gegeben, für die Michael Wening Stiche der Städte, Klöster und Schlösser anfertigte. 1701 erschien der erste Band, der insgesamt vierteiligen Publikation „Historico-Topographica Descriptio Bavariae“, in dem auch vorliegende Radierung eingebunden war. Das Blatt zeigt den Münchner Hofgarten von Norden mit Blick auf die Residenz und ihren verschiedenen Bauabschnitten, an die sich links flache Wirtschaftsgebäude anschließen. Im Westen wird der Hofgarten von einem langgestreckten Gebäude [...]
    [...] Zäunen und Blumenrabatten angelegte Gartenstück bis zu einem großen rechteckigen Wasserbecken ab. Über eine Brücke, in deren Mitte ein Pavillon steht, gelangt man zu dem Lusthaus mit den zu seinen beiden Flanken stehenden Gebäudetrakten, die den Hofgarten im Osten begrenzen. MM/sdp RR-F Beschriftung: "Die Churfürstliche Bayrische Residenz in / München, sambt dem großen Hof- und Lust Gartten / Wie solche von Mitternacht gegen Mittag anzusehen ist" [...]
  • Titelkupfer zu Melchior Küsels Festdokumentation "Churfürstlich Bayrisches Frewden-Fest"
     Textstellen 
    [...] Festdokumentation „Churfürstlich Bayrisches Frewden-Fest [...]“ eingebunden, die 1662 in München veröffentlicht wurde. Obgleich es allgemein üblich war, Festberichte und Opernlibretti an andere Höfe zu versenden, war das Ziel einer solch prächtigen und aufwändigen Publikation vor allem den Repräsentationsanspruch des Auftraggebers und seine Selbstdarstellung zum Ausdruck zu bringen. MM/sdp RR-F Beschriftung: "Churfürstlich Bayrisches Frewden=Fest, Das ist: Aigentliche Fürbildung in schönen Kupfferstucken der Co=medi / genannt die vngecrönte Fedra / [...]. In der Churfürstlichen Haubt= vnd Residentz Statt München, Im Jahr 1662." [...]
  • Sechs Ritter des heißen Südens II (Cavalieri di ardente Mezzogiorno). Blatt aus der Serie Applausi festivi barriera
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Auf der Rückreise von seiner Kaiserkrönung in Frankfurt am Main hielt sich Leopold I. einige Tage in München auf, wo ihn Kurfürst Ferdinand Maria mit einer Reihe von Festen feierte, unter anderem am 28. August 1658 mit einem Festzug und Turnierspiel, das von Giovanni Battista Maccionis "Applausi festivi" mit der Musik von Johann Kaspar Kerll eingeleitet wurde. Der Festzug galt der Huldigung Leopolds und zeigte die Freude aller Völker der Welt über die erfolgte Kaiserkrönung. Kaspar Amort d. Ä. hielt verschiedene Einzelgruppen - wohl aus verschiedenen Planungsstadien des Aufzuges - fest. Johann Schinagl radierte die Blätter für die Festbeschreibung, die das Ereignis dauerhaft als [...]
  • Acht Ritter des Ostens (Cavalierie di Gran Levante). Blatt aus der Serie Applausi festivi barriera
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Auf der Rückreise von seiner Kaiserkrönung in Frankfurt am Main hielt sich Leopold I. einige Tage in München auf, wo ihn Kurfürst Ferdinand Maria mit einer Reihe von Festen feierte, unter anderem am 28. August 1658 mit einem Festzug und Turnierspiel, das von Giovanni Battista Maccionis "Applausi festivi" mit der Musik von Johann Kaspar Kerll eingeleitet wurde. Der Festzug galt der Huldigung Leopolds und zeigte die Freude aller Völker der Welt über die erfolgte Kaiserkrönung. Kaspar Amort d. Ä. hielt verschiedene Einzelgruppen - wohl aus verschiedenen Planungsstadien des Aufzuges - fest. Nach diesen Vorlagen radierte Johann Schinagl das Ereignis. Als eine von 36 Abbildungen der [...]
  • Titelblatt / Dedikationsblatt zur Festoper Servio Tullio
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung 'Der Kupferstich zeigt das Titelblatt zum Drama per musica "Servio Tullio", das anlässlich der Hochzeitsfeierlichkeiten von Kurfürst Maximilian (Max) II. Emanuel mit Erzherzogin Maria Antonia von Österreich, der Tochter Kaiser Leopold I., im umgebauten Salvatortheater am 21. Januar 1686 in München stattfand. Agostino Steffani schrieb die Musik der Festoper, das Libretto mit persönlicher Widmung hat sein Bruder Ventura Terzago verfasst. Das Blatt bildet den Auftakt des aufwändig gestalteten und in feinem Leder gebundenen Textbuches, das in diesem Exemplar sechs Kupferstiche als gefaltete Blätter fest eingebunden enthält. Das prächtige Libretto wurde 1685 von Giovanni Jecklino gedruckt [...]
  • Churfürstlich Bayrisches Frewden-Fest, 3. Ereignis: Medea Vendicativa, Prolog I-II: La Grotta di Vulcano […]
     Textstellen 
    [...] Beschreibung Das Feuerwerksdrama Medea Vendicativa wurde am 1. Oktober 1662 als drittes Ereignis des Kurfürstlich Bayrischen Freudenfestes am Isarufer aufgeführt. Pietro Paolo Bissari verfasste das drama di fuoco, für die Pyrotechnik war der Artillerie-Offizier Baron de Royer verantwortlich. Francesco Santurini, der mit dieser Aufführung erstmals für München eine Festinszenierung komplett auf das Wasser verlagerte, ließ eine auf mehreren Flößen montierte riesige Bühne am Isarufer verankern. Diese war rechts und links am Ufer von breiten rustizierten Mauerteilen eingefasst, die in der Art von Proszeniumsseiten fungierten. Entlang des befestigten Ufers wurden aufwändige Zuschauertribünen errichtet. Das [...]
  • Servio Tullio, I. Akt, 1. -6. Szene: Regie Stanze di Tanaquil con letto in Arcova
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Anlässlich der Hochzeitsfeierlichkeiten von Kurfürst Max Emanuel mit der Erzherzogin Maria Antonia von Österreich wurde am 21. Januar 1686 die Festoper Servio Tullio in München aufgeführt, zu der Agostino Steffani die Musik schrieb und sein Bruder Ventura Terzago das Libretto verfasste. Das von Michael Wening gestochene Blatt ist im Libretto des Deutschen Theatermuseums der zweite eingebundene Kupferstich, der die Eröffnungsszene der Oper schildert. Die Brüder Mauro gewähren dem Zuschauer einen Einblick in das Schlafgemach der Königin Tanaquil: Den vorderen Teil des Bühnenraumes, der rechts und links von überlebensgroßen Skulpturen, einem umlaufenden Gesims oben und zwei eingezogene [...]
  • Servio Tullio, I. Akt, 7. -13. Szene: Appartamenti di Silvia e Tullia
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Anlässlich der Hochzeitsfeierlichkeiten von Kurfürst Max Emanuel mit der Erzherzogin Maria Antonia von Österreich wurde am 21. Januar 1686 die Festoper Servio Tullio in München aufgeführt, zu der Agostino Steffani die Musik schrieb und sein Bruder Ventura Terzago das Libretto verfasste. Das von Michael Wening gestochene Blatt schildert die über mehrere Szenen dauernde Verwechslung der Liebespaare, die sich in einem idyllischen Garten zwischen den verschachtelt sich gegenüberliegenden Häusern von Silvia und Tullia abspielt. Für den Schlussprospekt haben die Brüder Mauro einen dreiteiligen Torbogen ersonnen, der die seitliche Bebauung verbindet und zugleich Ausblick in einen in [...]