Facebook

von 77 Treffern sortiert nach

  • Maler, Valentin: † f 1- 9- 1603 Nürnberg; Medailleur, Wachsbossierer, Goldschmied (Bildhauer?)
     Textstellen 
    [...] de 1569 laut Nürnberger Ratverlaß aus Iglau in Mähren stammend. Hauptsächlich Tätigkeit als Medailleur. Mehrmals auswärts tätig. 1589 erfolglose Bewerbung um den Münzmeisterposten in Nürnberg. Vergeblich auch die Bewerbung um eine Eisenschneiderstelle in den österreichischen Münzämtern. de Genealogisches ❬3D 1569 Maria Jamnitzer. Werke u. a. Porträtmedaillen; Verz. s. Th.-B. 23, 592f. Literatur Th.-B. 23. Rechteinformationen zum Digitalen Objekt beim Datenlieferanten erhältlich. [...]
  • Medaille von Valentin Maler auf Andreas I. Imhoff von 1569
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "ANDREAS IM HOFF - DER ELTER AET LXXVIII"; Dreiviertelportrait nach rechts, mit Kopfbedeckung, unter dem Armabschnitt die Jahreszahl. Außen Schrift. Der in Iglau in Mähren geborene Medailleur Valentin Maler dürfte wohl um das Jahr 1567 nach Nürnberg gekommen sein. Dort fertigte er eine ganze Serie von Medaillen auf Nürnberger Patrizier. Aus dieser Serie stammt auch diese Bleimedaille auf Andreas Imhoff, der zu dieser Zeit Erster Losunger war, also der höchste Beamte der Reichsstadt Nürnberg. Mit diesem Amt war die Oberaufsicht über die städtischen Finanzen verbunden. Die Besonderheit dieser Medaille ist, dass das Portrait sehr exakt einem Wachsmodell folgt [...]
    [...] mit den Spuren seines Alters und einer Knollnase. Wie es aussieht, ist wohl davon auszugehen, dass es sich um ein sehr naturalistisches und damit kaum bis gar nicht geschöntes Abbild dieses Kaufmanns und Nürnberger Rats handelt. Eine solche Darstellungsform ist für die Medaillenkunst der Zeit noch eher ungewöhnlich gewesen. Allerdings sollte Valentin Maler mit seinen naturalistischen Portraits schnell zahlreiche Nachahmer finden. Standardzitierwerk: „1929-1934. Die deutschen Schaumünzen des 16. Jahrhunderts ; 1,2,1“. Bruckmann, München, 1929. Seite/Nr.: H.2424. - Literatur zum Stück: „Wettstreit in Erz : Porträtmedaillen der deutschen Renaissance“. Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2013. Seite/Nr [...]
  • Medaille von Valentin Maler auf Erzbischof Zbynek Berka von Prag
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "SBINCO BERCKA ARCHIEP PRAGEN"; Dreiviertelportrait nach rechts. Außen Schriftkreis. Rückseite: Aufschrift "DNS DEVS AVXIL - MEVS - IDEO NON SVM CONF"; Wappenschild, darüber Mitra, dahinter Kreuz- und Krummstab. Außen Schrifkreis. Der in Iglau in Mähren geborene Medailleur Valentin Maler dürfte wohl um das Jahr 1567 nach Nürnberg gekommen sein. Dort dürfte auch diese Medaille auf Berka Zbynek, den Erzbischof von Prag, entstanden sein. Zbynek war der erste Erzbischof von Prag, der den Titel den Fürstentitel führen durfte, der in der Folge auch von allen Nachfolgern beansprucht wurde. Er war bei der Neubesetzung des Erzbistums 1592 der Wunschkandidat Kaiser [...]
  • Einseitige Medaille von Valentin Maler auf Graf Anton von Ortenburg
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "ANTHONI GRAVE ZV ORTNB"; Geharnischtes Brustbild nach rechts. Außen Schrift. Der in Iglau in Mähren geborene Medailleur Valentin Maler dürfte wohl um das Jahr 1567 nach Nürnberg gekommen sein. Dort dürfte auch diese Medaille auf Graf Anton von Ortenburg entstanden sein. Der junge Graf von Ortenburg war 1550 geboren und bereits 1569 zum Reichshofrat erhoben worden. Als solcher hatte er eine hochrangige Stellung innerhalb des Reichs inne und sollte sich in Wien auch für die Belange des Hauses Ortenburg einsetzen. Allerdings waren die mit diesem Amt verbundenen Kosten so hoch, dass sie nicht dauerhaft aufgebracht werden konnten. Somit erhielt er 1573 eine [...]
  • "Pfauentaler" von Valentin Maler auf Kaiser Maximilian II. von 1563
     Textstellen 
    [...] MAXIMILIANVM VNCT ROMANVM VIDIT ET VNGARICVM M D LXIII"; Thronender Kaiser mit Reichsapfel unter Baldachin, neben ihm stehend Justitia und Pax. Im Feld und im Abschnitt Schrift. Rückseite: Radschlagender Pfau über drei bekrönten Wappenschilden, mit Wappenschild auf der Brust und 22 Wappenschilden auf dem Federrad. Der in Iglau in Mähren geborene Medailleur Valentin Maler dürfte wohl um das Jahr 1567 nach Nürnberg gekommen sein. Vorher war er wohl auch in Prag tätig. Dies legt zumindest diese Medaille, der sogenannte Pfauentaler, nahe. Sie wurde zur Feier der Krönung Maximilians II. zum König von Ungarn gestaltet. Der Name leitet sich ab von der Darstellung auf der Rückseite. Diese zeigt einen radschlagenden [...]
  • Ratsmedaille der Reichsstadt Augsburg von 1600
  • Medaille von Balduin Drentwett auf Johannes Pistorius den Jüngeren
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "IOES PISTORIVS - NIDANvs D Ao AE 39"; Dreiviertelportrait nach rechts. Außen Schrift. Balduin Drentwett war ein in Augsburg tätiger Medailleur und Goldschmiedemeister. Seine Arbeiten prägten in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts die Augsburger Medaillenkunst, wie es Valentin Maler zeitgleich in Nürnberg gelang. Dabei folgte Drentwett in seinem Schaffen oft den klassischen Darstellungsmustern. Dies zeigt sich auch bei dieser Medaille in der Ausarbeitung des Portraits des Johannes Pistorius. Er war Hofhistoriker und Leibarzt des Markgrafen von Baden, sowie ein glühender Gegner des Protestantismus, obwohl er der Sohn des gleichnamigen Reformators Pistorius [...]
  • Medaille von Balduin Drentwett auf Leonhard Sulzer und seine 40-jährige Ehe
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "LEONHART - SVLTZER AETA 64 1573"; Brustbild nach rechts. Außen Schrift. Rückseite: Aufschrift "IST GOD VOR VNS WER - MAG WIDER VNS SEIN"; Behelmter Wappenschild. Balduin Drentwett war ein in Augsburg tätiger Medailleur und Goldschmiedemeister. Seine Arbeiten prägten in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts die Augsburger Medaillenkunst, wie es Valentin Maler zeitgleich in Nürnberg gelang. Dabei folgte Drentwett in seinem Schaffen oft den klassischen Darstellungsmustern. Dies zeigt sich auch bei diesem Medaillenpaar in der Ausarbeitung der Portraits und der Rückseiten. Ungewöhnlich war es hingegen, dass ein Ehepar Ehepaar auf zwei getrennten, aber aufeinander [...]
  • Medaille von Balduin Drentwett auf Regina Sulzer und ihre 40-jährige Ehe
     Textstellen 
    [...] de Beschreibung Vorderseite: Aufschrift "REGINA LENHART SVLTZERI GEBORN IM HOF"; Brustbild nach links. Außen Schrift. Rückseite: Aufschrift "GOT IST MEIN HOFFNVNG - VNT MEIN TZOVORSICHT"; Behelmter Wappenschild. Balduin Drentwett war ein in Augsburg tätiger Medailleur und Goldschmiedemeister. Seine Arbeiten prägten in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts die Augsburger Medaillenkunst, wie es Valentin Maler zeitgleich in Nürnberg gelang. Dabei folgte Drentwett in seinem Schaffen oft den klassischen Darstellungsmustern. Dies zeigt sich auch bei diesem Medaillenpaar in der Ausarbeitung der Portraits und der Rückseiten. Ungewöhnlich war es hingegen, dass ein Ehepaar auf zwei getrennten, aber aufeinander [...]
  • [...] Gegenstände des Luxus Bronze Statuen ete Malenfant ertlieilt audi Privatunterricht Maler Valentin Goldschmied Maler Bildhauer und Medailleur lu Nürnberg und in allen diesen Künsten berühmt was fast zu viel [...]
    [...] FA V M C PBIVILE auf andern V W Starb 1605 wie Doppelmayr sagt Maler Christian Medailleur und Wachsbossirer der Sohn des Obigen bossirte Bildnisse und machte sich auch durch [...]
    [...] Ferdinand Maler und Lithograph wurde 1802 zu Paris geboren Seine Meister waren Dubufe una Jourdan Man hat von ihm einige Genrebilder dann Bildnisse in Oel und 216 Maler Valentin Mnlinconico [...]
    [...] Pistoja Malatesti Maler zu Venedig ein jetzt lebender Künstler der zu Й;n besseren seines Vaterlandes gehört Im Dom zu Gran ist ein tarbild von ihm MalatO NlCCola Maler und Grhülfe [...]